BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Neue Züge für Regionalexpress und S-Bahn Nürnberg | BR24

© Deutsche Bahn AG/Uwe Miethe

Einer der neuen Skoda-Züge am Münchner Hauptbahnhof

Per Mail sharen

    Neue Züge für Regionalexpress und S-Bahn Nürnberg

    Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember wird die Bahn nach und nach Neufahrzeuge beim Regionalexpress und der S-Bahn Nürnberg einsetzen. So werden die ersten neuen Züge im Einsatzgebiet des Regionalexpresses auf der Strecke München-Nürnberg fahren.

    Per Mail sharen

    Wenn am 13. Dezember 2020 der Fahrplanwechsel ansteht, will die Deutsche Bahn neue Züge einsetzen. Sukzessive sollen sie in ihrem eigentlichen Einsatzgebiet, dem Regionalexpress von München nach Nürnberg (RE1) fahren. Anfangs wird nur ein Fahrzeug pro Tag eingesetzt, im Laufe des Jahres 2021 sollen dann nach und nach alle Züge des RE1 auf die neuen Fahrzeuge umgestellt werden.

    Mehr Komfort - mehr Verbindungen

    Die neuen Fahrzeuge des Herstellers Skoda bieten deutlich mehr Plätze (676 statt 413), verfügen über eine rollstuhlgerechte Einrichtung und mehr Fahrradstellplätze. Auch die Einstiege sind mit breiten Schiebetüren versehen und barrierefrei. Zudem kann durch den Einsatz der neuen Fahrzeuge am Morgen und am Nachmittag eine weitere umsteigefreie, schnelle Verbindung von Nürnberg nach München angeboten werden.

    "Wir freuen uns sehr, dass die neuen Skoda nun endlich zum Einsatz kommen. Der Zulassungsprozess hat sich leider als sehr komplex erwiesen, dadurch hat sich der Einsatz der Fahrzeuge immer wieder verzögert." Hansrüdiger Fritz, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Bayern

    Auch Züge der S-Bahnen werden ausgetauscht

    Bei der S-Bahn Nürnberg fahren bereits seit Juni 2020 die ersten Fahrzeuge der Baureihe 1440/Coradia Continental des Herstellers Alstom. Ab dem Fahrplanwechsel ist dann die komplette Flotte von 27 Fahrzeugen im Einsatz. Die Linien S1 und S5 werden somit komplett mit Neufahrzeugen betrieben.

    Neue Kindermitnahmeregel beim Bayern-Ticket

    Zum Fahrplanwechsel wird die Kindermitnahmeregelung beim Bayern-Ticket und beim Quer-durchs-Land-Ticket angepasst. Pro Ticket dürfen nun bis zu drei eigene oder fremde Kinder zwischen sechs und 14 Jahren entgeltfrei mitgenommen werden, egal ob das Ticket für eine oder mehrere Personen erworben wird.

    Außerdem können Abos künftig flexibler gekündigt werden: Zeitkarten-Kunden können nun nach Ablauf der ersten drei Monate des ersten Geltungsjahres ohne Zusatzkosten kündigen. Aus diesem Grund entfällt künftig das "3-Monate-Schnupperabo Bayern".

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!