Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Neue Strecke für fahrerlose Elektrobusse in Bad Birnbach | BR24

© BR/Laila Heyne

Seit zwei Jahren pendelt in Bad Birnbach ein autonom fahrender Elektrobus im Straßenverkehr - erfolgreich. Nun wird die Strecke um eine Station erweitert. Einzigartig bei den neuen Bussen ist ein Kamerasystem, das Kennzeichen erkennt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Neue Strecke für fahrerlose Elektrobusse in Bad Birnbach

Seit zwei Jahren pendelt in Bad Birnbach ein autonom fahrender Elektrobus im Straßenverkehr - erfolgreich. Nun wird die Strecke um eine Station erweitert. Einzigartig bei den neuen Bussen ist ein Kamerasystem, das Kennzeichen erkennt.

Per Mail sharen
Teilen

In Bad Birnbach im Landkreis Rottal-Inn fahren ab Montag zwei neue autonome E-Busse zum ersten Mal offiziell ihre neue Strecke vom Bahnhof ins Zentrum des Kurortes. Damit fährt die zweite Generation des Typs EZ10 des französischen Autobauers EasyMile nun auch im ÖPNV in Niederbayern.

Erster autonomer Linienbus Deutschlands - Bad Birnbach als Vorreiter

In Bad Birnbach ist schon seit knapp zwei Jahren ein autonomer Bus mit 15 km/h unterwegs. Bislang pendelte das Gefährt mit Platz für sechs Personen zwischen dem Marktplatz und der Therme. Zuerst war die Strecke 700 Meter lang, im vergangenen Jahr wurde sie auf 1,4 Kilometer verlängert.

Der selbstfahrende Bus war 2017 der erste autonome Linienbus in Deutschland. Er legte bislang über 21.000 Kilometer zurück und transportierte auf seiner Route 40.000 Fahrgäste. Bad Birnbach gilt mit diesem Pilotprojekt seitdem als Vorreiter für Mobilität auf dem Land.

Neuer Anstrich und neues Kamerasystem für autonome Busse

Die zwei neuen autonomen E-Busse sind nicht mehr weiß, sondern rot - wie die Regio-Züge der Deutschen Bahn. Damit sie auch über die Landstraße fahren dürfen, hat das Projektteam der Bahn nach eigenen Angaben ein weltweit einzigartiges Wechselverkehrszeichen-System entwickelt: Wenn die selbstfahrenden Busse auf der Straße sind, erkennt das ein Kamerasystem über das Kennzeichen. Dann schalten Wechselverkehrszeichen von 50 km/h auf 30 km/h und die anderen Fahrzeuge müssen herunterbremsen. Anschließend darf der Bus die Straße befahren. Nur so ist es möglich, dass der Bus 500 Meter auf der Landstraße fahren darf.

Minister Scheuer testet neue Buslinie

Die Jungfernfahrt, bei der die Linie zum ersten Mal offiziell über die rund zwei Kilometer vom Ortskern zum Bahnhof mit mehreren Haltestellen gefahren wird, startet am Montagmittag. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und der Personenverkehrsvorstand der Bahn, Berthold Huber, werden als erste Fahrgäste direkt aus dem Zug einsteigen.

Neue Shuttle-Busse: Gratis, barrierefrei und fortschrittlicher

Erst ab Dienstag sind die zwei autonomen Busse dann für alle in Bad Birnbach als Bahnhofs-Shuttle unterwegs. Sie sind gratis, barrierefrei, bieten Platz für sechs Personen und fahren zwischen 8 und 18 Uhr. Es wird in diesem Zeitraum jeder Zug erreicht, der am Bahnhof von Bad Birnbach ankommt. Für die Mitfahrer bietet die neue Bus-Generation auch WLAN und USB-Ladeports.

Bad Birnbach für autonome Elektrobusse geeignet

Der Kurort Bad Birnbach mit 5.700 Einwohnern und vielen Touristen ist durch seine Struktur mit 85 Ortsteilen prädestiniert für das Pilotprojekt. Außerdem liegt die Marktgemeinde im Landkreis Rottal-Inn, der mit 2.600 Einzelortschaften einer der streusiedlungsreichsten Landkreise Deutschlands ist.

Das Projekt ist eine Kooperation der Deutschen Bahn, der Marktgemeinde Bad Birnbach und des Landkreises Rottal-Inn. Es wird in enger Zusammenarbeit mit dem Fahrzeugentwickler EasyMile und dem TÜV Süd durchgeführt.