Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Neue Kirchenfenster aus tausend Lungen-Röntgenaufnahmen | BR24

© Wolfgang Pulfer

Fenster der Pfarrkirche Heilig Kreuz in München-Giesing.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Neue Kirchenfenster aus tausend Lungen-Röntgenaufnahmen

Eine ungewöhnliche Vorlage hatte der Künstler Christoph Brech, als er die neuen Fenster für die Heilig-Kreuz-Kirche in München-Giesing schuf: Grundlage waren mehr als tausend Lungen-Röntgenaufnahmen. Am Sonntag soll es einen Festgottesdienst geben.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Heilig-Geist-Kirche in Giesing hat neue Fenster bekommen. Als Vorlage benutzte der international renommierte Künstler Christoph Brech ganz besondere Fotos: Mehr als tausend Röntgenaufnahmen von Lungen. Die Idee dabei: Die Lunge symbolisiert das Leben.

Festgottesdienst am Sonntag

Konkret sind fünf Chor- und zwei Ortorienfenster der Kirche mit hunderten Paaren von Lungenflügeln gestaltet. Sie sollen mit den Engelsflügeln im Hochaltar korrespondieren.

Anlässlich der Fertigstellung der neuen Fenster wird am Sonntag um 9.30 Uhr ein Festgottesdienst in der Kirche in Giesing gefeiert, am Nachmittag folgt ein Künstlergespräch zwischen Brech und Bernhard Maaz, dem Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen.

Gemeindemitglieder stellen Röntgenaufnahmen zur Verfügung

Die Thoraxaufnahmen, die zum Teil von Gemeindemitgliedern zur Verfügung gestellt worden sind, wurden mit blauer Farbe auf hellblau gefärbtes Glas gedruckt und anschließend gebrannt.

"Viele Pfarrmitglieder haben dabei ihre Aufnahmen zur Verfügung gestellt und somit eine im wahrsten Sinn lebendige und personalisierte Verbindung mit den Glasmalereien ihrer Kirche hergestellt." Dr. Norbert Jocher, Hauptabteilungsleiter Kunst im Erzbischöflichen Ordinariat München

Lunge als Symbol für das Leben

„Der Mensch beginnt sein Leben mit dem ersten Atemzug und beendet es mit dem letzten“, so erklärt Brech seine Idee und verweist außerdem auf das Kreuzmotiv.

„Ebenso kann man im Anblick der Fenster sagen, jeder nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach – das Schlüsselbein bildet mit dem Rückgrat das Kreuz.“ Christoph Brech, Künstler

Der Künstler ist in Schweinfurt geboren und aufgewachsen und studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München. Ein Großteil seiner Arbeit widmet sich Videoarbeiten und Rauminstallationen, die sich mit den Themen Zeit, Vergänglichkeit und körperliche, geistige und spirituelle Übergänge beschäftigen. Der Fensterzyklus für den Chor in der Giesinger Pfarrkirche ist sein erstes Kunstwerk dieser Art.

© Wolfgang Pulfer

Fenster der Pfarrkirche Heilig Kreuz in München-Giesing.

© Wolfgang Pulfer

Fenster der Pfarrkirche Heilig Kreuz in München-Giesing.

© Wolfgang Pulfer

Fenster der Pfarrkirche Heilig Kreuz in München-Giesing.