BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa Picture-Alliance Volkmar Heinz
Bildrechte: dpa Picture-Alliance Volkmar Heinz

Neubau von Klinikum Main-Spessart verzögert sich

Per Mail sharen

    Neubau von Klinikum Main-Spessart verzögert sich

    Es ist wie auf vielen Großbaustellen. Der geplante Neubau für das Klinikum Main-Spessart in Lohr wird voraussichtlich erst im Juni 2025 losgehen. Und teurer wird die Baustelle auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses auch.

    Per Mail sharen
    Von
    • Sylvia Schubart-Arand

    Das geplante neue Klinikum Main-Spessart in Lohr auf dem Gelände des Bezirkskrankenhauses wird voraussichtlich erst im Mai oder Juni 2025 in Betrieb gehen – und teurer als geplant wird es auch. Ursprünglich sollte das Klinikum 2024 fertig werden. Über Verzögerungen sind heute die Kreisräte im Werkausschuss des Eigenbetriebs Klinikum Main-Spessart informiert worden.

    Später und teurer

    Aufgrund der Pandemie und durch personelle Wechsel bei der Regierung von Unterfranken würden Gespräche sehr schleppend verlaufen, hieß es. Deren fachliche Billigung für den Neubau des Zentralklinikums liegt zum jetzigen Zeitpunkt weiterhin nicht vor. Erstmals wurden Kosten von 160 Millionen Euro kommuniziert. Vorher war immer die Rede von einem 147 Millionen Euro-Projekt mit geplanten 280 Betten mit Hubschrauber-Landeplatz auf dem Dach, Dialysezentrum und Ärztehaus sowie 411 Parkplätzen.

    Bauarbeiten sollten im Sommer beginnen

    Der Startschuss zum Bau war für diesen Sommer angedacht. Kürzlich sind die Rodungsarbeiten auf dem Grundstück abgeschlossen worden. Diese stehen in keinem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Neubauprojekt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!