BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Neu-Ulm: Fast 500 Kilo Kokain sichergestellt | BR24

© BR/Henning Pfeifer, BR24

Knapp eine halbe Tonne Kokain im Wert von rund 20 Millionen Euro haben Ermittler in Neu-Ulm sichergestellt. Sechs Tatverdächtige wurden festgenommen. Innenminister Herrmann spricht von einem "großen Schlag gegen den internationalen Kokainhandel".

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Neu-Ulm: Fast 500 Kilo Kokain sichergestellt

Knapp eine halbe Tonne Kokain im Wert von rund 20 Millionen Euro haben Ermittler in Neu-Ulm sichergestellt. Sechs Tatverdächtige wurden festgenommen. Innenminister Herrmann spricht von einem "großen Schlag gegen den internationalen Kokainhandel".

4
Per Mail sharen

Bayerische Ermittler haben erneut Kokain-Schmugglern das Handwerk gelegt. Bei einer Polizeiaktion am Wochenende in Neu-UIm haben sie fast 500 Kilo des Rauschgifts sichergestellt. Beteiligt war auch ein Spezialeinsatzkommando und ein Hubschrauber. Sechs Tatverdächtige wurden festgenommen. Die Drogen waren in Bananenkisten versteckt.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sprach anlässlich einer Pressekonferenz zur Organisierten Kriminalität in Bayern von einem "großen Schlag gegen den internationalen Kokainhandel". Die genauen Umstände der Sicherstellung werden am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Landeskriminalamt bekanntgeben.

Tonnenschwerer Drogenschmuggel auch 2018 aufgeflogen

Die letzte große Sicherstellung von Kokain in Bayern war im Frühjahr 2018. Damals hatten Ermittler von Polizei und Zoll fast eine Tonne entdeckt - auch versteckt in Bananenkisten. Spezialisten des Landeskriminalamts gingen damals davon aus, dass die Drogenbande mit insgesamt rund 1,8 Tonnen Kokain mit einem Marktwert von etwa 400 Millionen Euro handelte. Im Zusammenhang mit diesem Fall wurden fünf Männer im Oktober zu Haftstrafen zwischen etwas mehr als vier und gut acht Jahren verurteilt.