Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Neil Armstrong und seine Landung 1970 in Bad Kissingen | BR24

© picture alliance / UPI

Astronaut Neil Armstrong (sitzend, im Flugzeug) zu Besuch bei der Jubiläumsveranstaltung "50 Jahre Segelflug auf der Wasserkuppe" am 08.08.1970.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Neil Armstrong und seine Landung 1970 in Bad Kissingen

Ein Jahr nach seiner Mondlandung im Jahr 1969 besuchte Neil Armstrong 1970 das unterfränkische Bad Kissingen. Tausende begrüßten ihn im Kurpark und Zeitzeugen berichten, dass die Bad Kissinger Postkutsche das Lockmittel für den Spontanbesuch war.

Per Mail sharen

Neil Armstrong war begeisterter Segelflieger und er besuchte am 8. August 1970 die Wasserkuppe in der Rhön. Helmut Dette, damals Vizepräsident der Pilotenvereinigung Wasserkuppe hatte ihn zum Jubiläum "50 Jahre Segelflug auf der Wasserkuppe" eingeladen. Die Bad Kissinger schrieben spontan einen Einladungsbrief an Neil Armstrong, der ihm während des Besuchs überreicht wurde. Der Bad Kissinger Edi Hahn war Mitverfasser und berichtet über das Lockmittel für den Mondfahrer:

"Er hat das modernste Personenbeförderungsgefährt der Welt geflogen und wir haben die älteste Beförderungsform der Welt in Form der letzten auf einer Postlinie verkehrenden Postkutsche.“ Edi Hahn aus Bad Kissingen

Kurze Zeit später sagte Neil Armstrong tatsächlich zu, innerhalb einer Stunde wollte er sich von der Wasserkuppe nach Bad Kissingen fliegen lassen. Und so kam es dann auch, so dass die Heimatzeitung schreiben konnte: "Um 17 Uhr 45 Uhr setzte Neil Armstrong seinen wohlgemerkt linken Fuß auf Bad Kissinger Boden. Mit Lautsprecherwagen fuhren Polizeibeamte durch die Stadt und verkündeten die Sensation: Neil Armstrong, der Mann vom Mond, ist in Bad Kissingen gelandet."

Tausende im Kurgarten

Abgeholt wurde Neil Armstrong am Bad Kissinger Flugplatz von einer Delegation - wie versprochen - mit der Postkutsche, die als einzige in Deutschland von Bad Kissingen nach Bad Bocklet Linie fuhr. Der damalige Kurdirektor Walter Rundler gehörte zum Begrüßungskomitee.

"Wir fuhren mit der Postkutsche in den Kurgarten, wo tausende Menschen warteten, um den ersten Mondbesteiger zu begrüßen.“ Kurdirektor Walter Rundler

Aus der ganzen Stadt strömten die Menschen an jenem 8. August 1979 in den Kurgarten von Bad Kissingen. Viele konnten es kaum glauben, dass jetzt gleich jener Neil Armstrong kommen würde, der am 21. Juli 1969 als erster Mensch den Mond betreten hatte.

"Er war eigentlich völlig natürlich, war also recht unkompliziert, ging mit uns durch die Menschenmassen durch den weißen Saal, wo er sich in das goldene Buch der Stadt eintrug.“ Kurdirektor Walter Rundler

Ausstellung in Gersfeld

In der städtischen Galerie im hessischen Gersfeld erinnert vom 21. Juli bis 18. August eine Ausstellung an die Mondlandung und den spektakulären Besuch auf der Wasserkuppe und in Bad Kissingen ein Jahr später. Es sind historische Dokumente und Modelle zu sehen unter dem Motto: "50 Jahre Mondlandung: Wir kamen in Frieden."