BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Navigationsgeräte lotsen Autofahrer in München in den Abgrund | BR24

© SUVs bleiben an Treppenabgängen hängen

SUVs bleiben an Treppenabgängen hängen

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Navigationsgeräte lotsen Autofahrer in München in den Abgrund

In München sind gestern zwei Autofahrer unabhängig voneinander Opfer ihrer Navis geworden: Am Abend blieb in Sendling ein Tourist mit seinem Leihwagen an einer Treppe hängen. Vorher fuhr ein SUV-Fahrer in den Zugang der U-Bahnstation am Marienhof.

Per Mail sharen

Es ist der zweite Fall dieser Art am selben Tag in München gewesen. Am Abend ist im Stadtteil Sendling ein Auto an einem Treppenabgang hängen geblieben. Es ist der zweite Fall dieser Art am selben Tag in München gewesen.

Arabischer Tourist lenkt Auto Treppe hinunter

Ein Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten war mit seiner zweijährigen Tochter und dem Kindermädchen in einem angemieteten Range Rover unterwegs. Laut Feuerwehr verließ sich der 43-Jährige nach seinen Angaben auf das Navigationsgerät und geriet in eine Hauszufahrt. Ein Zurücksetzen sei für ihn nicht möglich gewesen, weshalb er mit dem SUV offenbar die Treppe abwärts nehmen wollte. Das Auto setzte jedoch auf, so dass die Fahrt auf den Stufen rasch zu Ende war. Die Feuerwehr setzte Hebekissen ein. So konnte der Fahrer den Wagen zurücksetzen.

Navi führt Autofahrer in Münchner U-Bahnstation

Am Mittag war es am Münchner Marienhof zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Der Fahrer eines SUV hatte den Treppenabgang zu einer U-Bahnstation mit einer Garagenabfahrt verwechselt und war mit dem Fahrzeug auf der abwärts führenden Treppe hängengeblieben.

In beiden Fällen wurden die Autos nur leicht beschädigt.