BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Naturschutz oder Freizeitspaß: Der Kanu-Konflikt auf der Wiesent | BR24

© BR

Kanu- und Kajakboote sorgen auf der Wiesent für Naturschutz-Diskussionen.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Naturschutz oder Freizeitspaß: Der Kanu-Konflikt auf der Wiesent

In der Fränkischen Schweiz spielt sich regelmäßig eine Konfliktsituation ab: Hunderte Menschen wollen mit Kanus und Kajaks auf der Wiesent Boot fahren. Dem Freizeitspaß auf der einen Seite steht der Naturschutz auf der anderen gegenüber.

3
Per Mail sharen

Seit Jahren schwelt zwischen Bootsvermietern, Naturschützern, Behördenvertretern und Anwohnern in der Fränkischen Schweiz ein Streit darüber, wie viele Paddler auf der Wiesent unterwegs sein dürfen. Nach einem Gerichtsurteil 2019 erhielten die gewerblichen Kanuanbieter striktere Auflagen.

Bund Naturschutz sieht Natur rund um die Wiesent bedroht

Vor etwa einem Monat ist die Diskussion erneut aufgekommen: Der Bund Naturschutz beklagte in einem offenen Brief an das Landratsamt Forchheim, dass die Bootsfahrer auf der Wiesent der Tier- und Pflanzenwelt schaden würden. Ende August ließ das Landratsamt Forchheim Teilabschnitte der Wiesent wegen Niedrigwasser sperren. Für die ansässigen Kanuvermieter in der Fränkischen Schweiz bedeute das wirtschaftliche Einbußen.

Für Kanus und Kajaks von Privatpersonen gibt es keine Richtlinien

Der Umweltschutztechniker Dominik Bogner vermittelt im Auftrag der Kanuvermieter mit dem Bund Naturschutz. Er sieht das Hauptproblem im Kanu-Konflikt an anderer Stelle. Nämlich bei den Paddlern, die mit Privatbooten auf dem Fluss unterwegs sind. Für sie scheint es keine Regeln zu geben. Doch Bogner fordert, man müsse auch die Fahrer regulieren, deren Boote keinen TÜV haben und die mit "Palmen und Bierkästen" auf der Wiesent herumfahren würden.

Fränkische Schweiz: Forchheim lässt Gutachten erstellen

Der Bund Naturschutz hatte gegen die Schifffahrtsgenehmigung der gewerblichen Vermieter geklagt. Seitdem müssen sie sich an striktere Auflagen halten. Das Landratsamt Forchheim lässt nun ein Verträglichkeitsgutachten erstellen, um herauszufinden, ob sich der gewerbliche Kanubetrieb negativ auf Tiere und Pflanzen auswirkt – das Ergebnis steht noch aus.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!