Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach Vergewaltigung in Rosenheim: Weitere Details zum Gesuchten | BR24

© picture-alliance/dpa/Sven Hoppe

Die Rosenheimer Kripo hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Per Mail sharen
Teilen

    Nach Vergewaltigung in Rosenheim: Weitere Details zum Gesuchten

    Nach der Vergewaltigung in Rosenheim hat die Kripo jetzt die Ermittlungsgruppe "Park" eingerichtet und eine detailliertere Beschreibung des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Eine 21-Jährige war Sonntagfrüh von einem Unbekannten missbraucht worden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Um die Vergewaltigung einer 21-Jährigen im Riedergarten in der Rosenheimer Innenstadt möglichst schnell aufklären zu können, hat die Kripo die Ermittlungsgruppe "Park" eingerichtet. Sie besteht aus acht Mitarbeitern.

    Zudem habe die Polizei die "sichtbare Präsenz von Einsatzkräften in der Innenstadt nochmals erhöht", teilte Polizeipräsident Robert Kopp mit. Dies geschehe zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürgern.

    Genauere Beschreibung des Gesuchten

    Die Ermittler haben eine detailliertere Beschreibung des mutmaßlichen Täters veröffentlicht: Er ist circa 25 bis 30 Jahre alt und unter 1,70 Meter groß. Er hat eine dünne Statur und braune Augen. Das Opfer beschrieb den Unbekannten als südländische Erscheinung mit braunem Teint.

    Der Mann hatte mittellange, glatte und dunkle Haare, die zur Tatzeit fettig oder nass waren. Er war unrasiert. Dabei könnte es sich um einen Dreitagebart oder einen Stoppelbart handeln.

    Täter soll intensiv nach Urin und Nikotin gerochen haben

    Bekleidet war der Gesuchte mit hellen Schuhen, Bluejeans, einem dunklen T-Shirt oder Pulli. Er trug eine dickere, hüftlange, auffällig knallig hellrote Jacke. Diese hatte am Rücken einen weißen Querbalken oder –streifen, der aber nicht über die gesamte Breite verlief. Der Täter roch intensiv nach Urin und Nikotin.

    Kripo hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

    Das Opfer war zur Tatzeit mit einem grünen, geblümten Dirndlkleid und schwarzer Jacke bekleidet. Die 21-Jährige hat blonde schulterlange Haare. Wer Sonntagfrüh zwischen 2.30 und 5.30 Uhr in der Innenstadt, insbesondere im Riedergarten und in der Umgebung, etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich bei der Kripo unter Telefon 08031 / 20 00 melden.

    Die 21-Jährige war am Sonntag gegen 2.30 Uhr alleine auf dem Nachhauseweg vom Herbstfest. Im Riedergarten wurde sie von einem Unbekannten zu Boden gerissen und vergewaltigt. Dann flüchtete der Mann.

    Die Frau erlitt einen Schock, irrte ziellos durch die Innenstadt und setzte sich dann am Max-Josefs-Platz auf eine Parkbank. Ein Passant wurde auf sie aufmerksam und begleitete sie zur Polizei.