Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach Unfalltod von Familienvater - Kronach startet Spendenaktion | BR24

© BR

Zu dem schweren Unfall kam es durch ein riskantes Überholmanöver zwischen Hirschaid und Pommersfeldern. 4 Autos rasten ineinander, über 200 Meter erstreckte sich die Unfallstelle.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nach Unfalltod von Familienvater - Kronach startet Spendenaktion

Für die Familie des verunglückten fünffachen Familienvaters hat die Stadt Kronach eine Spendenaktion ins Leben gerufen. So sollen unter anderem die Kosten für die Beerdigung gedeckt werden. Der Mann kam am Samstag bei einem Verkehrsunfall ums Leben.

Per Mail sharen
Teilen

Die Stadt Kronach hat eine Spendenaktion für die Familie des Familienvaters, der am Samstag auf der B 505 ums Leben kam, ins Leben gerufen. Das sagte der Kronacher Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein dem BR.

Kosten für Beerdigung sollen gedeckt werden

Damit sollen die Kosten, die in der nächsten Zeit auf die Familie zukommen, wie zum Beispiel die Beerdigung, gedeckt werden. Welche Hilfe die Familie genau braucht, muss noch abgefragt werden, so Beiergrößlein. Der Kontakt sei schwierig, da die Familie keine Verwandten in Kronach hat. Zunächst wäre es aber wichtig, dass die schwer verletzte Mutter und die Kinder nach dem Unfall wieder gesund würden. Wie es dann weitergehe, müsse man sehen, so Beiergrößlein.

Spendenaufruf an Bevölkerung

Nun hofft der Bürgermeister auf Spenden aus der Bevölkerung. Dazu wurde ein Konto bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach ( DE88 7715 0000 0240 4463 10 ) unter dem Kennwort "Unfallopfer" eingerichtet.  Verwaltet wird das Konto von der Willi-Otto-Stiftung. Das ist eine Kronacher Stiftung, die Arme und Kranke, insbesondere wenn sie allein stehen, mit Sachzuwendungen einmalig unterstützt. Die Spenden kommen zu 100 % bei der Familie an. Man werde alles tun, um der Familie zu helfen und sie nicht alleine lassen, sagte Beiergrößlein dem BR.

Unfallhergang - das ist passiert

Bei dem Unfall am Samstag war bei einem riskanten Überholmanöver im absoluten Überholverbot ein Autofahrer frontal in ein anderes Fahrzeug gerast. Im Anschluss daran kam es zu einem Folgeunfall, bei dem ein weiteres Fahrzeug in das Auto der Familie aus Kronach krachte. Der Familienvater wurde dabei getötet, die Mutter schwer verletzt und auch die 5 Kinder im Alter von einem bis fünf Jahren trugen Verletzungen davon.