BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Nach Umzug: Neues BR-Studio in Amberg offiziell eröffnet | BR24

© BR

Das neue BR-Studio in Amberg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nach Umzug: Neues BR-Studio in Amberg offiziell eröffnet

Gearbeitet wird im neuen BR-Studio Amberg schon länger, nun ist es auch offiziell eröffnet worden. Von hier aus berichten unsere Korrespondenten Margit Ringer und Rudolf Heinz über alles, was die Menschen in der Oberpfalz bewegt.

Per Mail sharen

Nach dem Umzug innerhalb der Stadt ist das BR-Studio in Amberg offiziell eröffnet worden. Aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen fand die Eröffnung virtuell statt. Kommunalpolitiker und Behördenvertreter diskutierten mit den Spitzen der BR-Infodirektion über die Regionalisierung des BR sowie die entsprechende Berichterstattung aus der Oberpfalz.

© BR

BR-Korrespondentin Margit Ringer

Großes Aufgabenfeld für die Korrespondenten

Im Studio in Amberg arbeiten die beiden Korrespondenten Rudolf Heinz und Margit Ringer. Sie recherchieren Themen, erstellen Meldungen, Online-Artikel sowie Hörfunk- und Fernsehbeiträge für die verschiedenen Hörfunkwellen des BR und die aktuellen Sendungen des BR-Fernsehens. Zudem liefern sie Inhalte an die ARD. Aufgrund der personellen Aufstockung und den Anforderungen für multimediales Arbeiten musste das Studio von der Herrnstraße umziehen und befindet sich nun in der Langen Gasse.

Korrespondenten sind mit Menschen vor Ort verbunden

"Wir wollen die Lebenswirklichkeit in allen bayerischen Regionen abbilden und wir versuchen die gesellschaftspolitische Diskussion da, wo die Menschen zu Hause sind, darzustellen und wenn möglich auch zu befördern", sagt der Leiter des BR-Studios Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg Gerhard Schiechel. Das sei das Ziel und vielleicht auch der einzigartige Wert des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, so Schiechel.

Der Informationsdirektor des BR, Thomas Hinrichs, nennt den personellen und technischen Ausbau des BR in der Fläche von Bayern ein Alleinstellungsmerkmal und eine tragende Rolle des Bayerischen Rundfunks. "Unsere Stärke ist es, dass wir Kolleginnen und Kollegen vor Ort haben, die die Menschen verstehen, die wissen, was sie umtreibt und die vor den Agenturen und auch vor einer künstlichen Intelligenz herausfinden, was die Menschen bewegt", sagte Hinrichs. Durch die Verbundenheit der Korrespondenten mit den Menschen vor Ort gewinne der BR eine ganz besondere Glaubwürdigkeit, so Hinrichs weiter.

© BR

BR-Korrespondent Rudolf Heinz

In Amberg stehen den beiden Korrespondenten nun in mehreren Räumen moderne und technisch gut ausgestattete Arbeitsplätze zur Verfügung, um Audio- und Video-Inhalte zu produzieren. Von hier aus sind auch Live-Schalten in Radio und Fernsehen möglich. Zudem können (je nach aktuellen Corona-Hygieneauflagen) auch Gesprächsgäste aus der Region live in die Sendungen des BR und der ARD geschaltet werden.

© BR

Blick ins Amberger Studio

Regionaloffensive abgeschlossen

Der BR hat in den vergangenen Jahren die 19 Korrespondentenstudios in Bayern personell aufgestockt und technisch aufgerüstet. In jedem Studio arbeiten nun zwei Korrespondenten, die alle Kanäle des BR mit Themen versorgen. Dazu wurden vier Studios komplett neu aufgebaut: Deggendorf, Marktredwitz, Mindelheim und Mühldorf. Auch hier arbeiten jeweils zwei Korrespondenten. Zudem gibt es jeweils zwei Stadtkorrespondenten in Augsburg, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg.

Mit dem Umzug des BR-Studios in Amberg ist die so genannte Regionaloffensive des Bayerischen Rundfunks abgeschlossen. Zum Einzugsbereich des neuen Studios gehören die Städte Amberg, Weiden und Neumarkt sowie die Landkreise Neustadt/Waldnaab, Amberg-Sulzbach und Neumarkt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!