BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / Goldmann
Bildrechte: picture alliance / Goldmann

Nach einem Streit um die Maskenpflicht an einer Rastanlage im Landkreis Hof ist eine Frau davongefahren, ohne die Tankrechnung zu bezahlen.

4
Per Mail sharen

    Nach Streit um Maske: Frau prellt Rechnung in Tankstelle an A9

    Weil sie aufgefordert worden war beim Bezahlen eine Maske zu tragen, hat eine Frau in einer Tankstelle an der A9 die Rechnung geprellt. Polizisten stellten die äußert aggressiv auftretende Frau später bei Helmbrechts.

    4
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion
    • Thorsten Gütling

    Nach einem Streit um die Maskenpflicht an einer Rastanlage im Landkreis Hof ist eine Frau aus Berlin davongefahren, ohne die Tankrechnung zu bezahlen. Die Verkäuferin hatte die 61-Jährige zuvor mehrfach aufgefordert, ihre Maske zu tragen, wie die Polizei mitteilt. Vielerorts in Bayern müssen Mitarbeiter an Tankstellen derzeit mit Bedrohungen und Beleidigungen durch Maskenverweigerer leben.

    Streit in Tankstelle wegen Maskenpflicht

    Die Autofahrerin hatte am Dienstag an der Rastanlage Frankenwald-West an der A9 nahe Berg den Angaben zufolge auch eine Brotzeit kaufen wollen. Sie habe behauptet, ein Attest zu haben, dieses aber nicht vorgezeigt. Aus Verärgerung habe die Frau dann auch die Tankrechnung von 54 Euro nicht bezahlen wollen und fuhr davon. Zuletzt war es an der Rastanlage Frankenwald immer wieder zu Betrügereien und Benzindiebstahl gekommen. Eine Häufung wollte die Polizei auf Nachfrage des BR nicht bestätigen.

    Polizisten stellen Tankbetrügerin bei Helmbrechts

    Zwei Zivilstreifen hielten die Flüchtige später auf der Autobahn in Höhe Helmbrechts an. Die Frau habe die Beamten angeschrien und zunächst die Herausgabe ihrer Daten verweigert. Das angebliche Attest zeigte sie auch den Beamten nicht. Neben einer Strafanzeige wegen Tankbetruges erwartet sie der Polizei zufolge eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Infektionsschutzverordnung.

    Seit Tod eines Tankstellenmitarbeiters haben viele Angst

    Mitte September hatte ein Mann einen jungen Tankstellenkassierer im rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein erschossen. Der Kassierer hatte ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen. Unter den Beschäftigten im Einzelhandel ging daraufhin die Angst vor Corona-Leugnern um. Die Polizeigewerkschaft warnte nach dem Vorfall vor einer zunehmenden Radikalisierung der Gegner der Infektionsschutzmaßnahmen.

    Mit Material von dpa.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!