Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach SEK-Einsatz: Prozess in Landshut wegen Entführung | BR24

© picture-alliance/dpa

Landgericht Landshut

Per Mail sharen
Teilen

    Nach SEK-Einsatz: Prozess in Landshut wegen Entführung

    Im Frühjahr 2017 wurde ein Geisenhausener offenbar wegen Schulden nach Landshut entführt. Die Tat führte zu einem SEK-Einsatz. Ab heute stehen fünf Personen wegen erpresserischem Menschenraub vor Gericht.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In Landshut müssen sich ab heute vier junge Männer und eine Frau wegen erpresserischem Menschenraub verantworten. Sie sollen voriges Frühjahr einen 19-Jährigen entführt haben. Es ging dabei offenbar um Schulden im Drogenmilieu.

    In Geisenhausen entführt

    Um an das Geld zu kommen, wurde der 19-Jährige kurzerhand in Geisenhausen (Lkr. Landshut) entführt und in die Wohnung der angeklagten Frau nach Landshut gebracht, so der Vorwurf. Dabei soll er mit Luftdruckpistolen bedroht worden sein.

    SEK nimmt Verdächtige fest

    Die Polizei bekam schnell Wind von der Sache. So ließen die Angeklagten den 19-Jährigen frei, sagen die Ermittlungsbehören. Wenig später wurden sie von Beamten eines Spezialeinsatzkommandos festgenommen.

    Für den Prozess sind bislang sechs Verhandlungstage angesetzt worden. Ein Urteil könnte es Ende März geben.