BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Nach schwerem Unfall: Sperre auf der A8 | BR24

© BR

Unfall auf der A8

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nach schwerem Unfall: Sperre auf der A8

Nach einem Unfall auf der A8 mit zwei Verletzten musste die Autobahn zwischen Adelsried und Augsburg West in Richtung München stundenlang gesperrt werden. Der Einsatz von Rettungskräften und Polizei zog sich bis zum Freitagnachmittag hin.

7
Per Mail sharen
Teilen

Der Unfall hat sich laut Polizei am Freitagmorgen gegen 5.25 Uhr auf der A8 zwischen der Raststätte Edenbergen und der Anschlussstelle Neusäß bei Augsburg ereignet. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis in die Nachmittagsstunden hin. An dem Unfall waren laut Polizei fünf Fahrzeuge beteiligt, zwei Autos gingen dabei in Flammen auf. Bislang war die Polizei von vier beteiligten Fahrzeugen ausgegangen.

Lkw wechselt die Fahrbahn und übersieht Pkw

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wechselte ein Lastkraftwagen vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und übersah dabei einen Renault, welcher zu diesem Zeitpunkt den mittleren Fahrsteifen befuhr. Der Renault kam daraufhin ins Schleudern und kam quer auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stillstand. Ein nachfolgender Fahrer eines Dacia konnte dem querstehenden Renault nicht mehr ausweichen, touchierte diesen und schleuderte selbst in einen weiteren Lastkraftwagen. Der unverletzte Renault-Fahrer verließ geistesgegenwärtig und zügig sein Fahrzeug und brachte sich auf der Betongleitwand in Sicherheit.

Auto kracht in querstehenden Pkw

Kurz darauf kollidierte ein herannahender Opel mit dem querstehenden, nun unbesetzten, Renault. Die beiden Pkw verkeilten sich, schleuderten über die Fahrbahn und begannen zu qualmen. Durch das beherzte Eingreifen von Ersthelfern konnte der Fahrer des Opels schnell aus seinem Fahrzeug gezogen werden, bevor beide Autos in Flammen aufgingen.

Rettungsgasse wurde erst spät gebildet

Wie die Polizei weiter berichtet, wurde durch den nachfolgenden Verkehr die Bildung einer Rettungsgasse zuerst nicht, anschließend sehr langsam umgesetzt, weshalb sich die Anfahrt für die Rettungskräfte extrem schwierig gestaltete. Die brennenden Fahrzeuge konnten schließlich durch die Feuerwehr gelöscht werden. Beide waren vollständig ausgebrannt.

Zwei verletzte Autofahrer

Der Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Fahrer des Dacia erlitt leichte Verletzungen. Beide Personen kamen ins Universitätsklinikum Augsburg. An den drei Pkw entstand jeweils ein Totalschaden, die beiden Lkw wurden ebenfalls stark beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden an den Fahrzeugen auf circa 70.000 Euro. Zudem ist ein größerer Fahrbahnschaden entstanden der sich nach aktuellen Schätzungen auf rund 150.000 Euro belaufen soll. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen.