BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© News5/Merzbach
Bildrechte: News5/Merzbach

Die Polizei hat herausgefunden, woher das drei Zentimeter große Projektil stammt, das einen Sichtschutzzaun in Rattelsdorf im Landkreis Bamberg durchschossen hat.

9
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach Schuss auf Anwesen in Rattelsdorf: Polizei vermutet Jäger

Die Polizei bezeichnet die Ermittlungen als abgeschlossen. Ein fahrlässig handelnder Jäger ist vermutlich dafür verantwortlich, dass auf einem Anwesen im Landkreis Bamberg ein Projektil einen Zaun durchschoss. Wer der Jäger ist, bleibt wohl unklar.

9
Per Mail sharen
Von
  • Thorsten Gütling

Die Polizei hat herausgefunden, woher das drei Zentimeter große Projektil stammt, das einen Sichtschutzzaun in Rattelsdorf im Landkreis Bamberg durchschossen hat. Wie die Polizei auf Nachfrage des BR mitteilt, stamme das Projektil wahrscheinlich aus einem Jagdgewehr.

Jäger zielt fahrlässig in Richtung Ortschaft

Vermutlich sei der Schuss von einem Jäger aus weiter Entfernung abgegeben und das Projektil mindestens einmal abgelenkt worden, bevor es auf dem Anwesen im Rattelsdorfer Ortsteil Mürsbach einschlug. Der ermittelnde Beamte spricht von einer Entfernung von vier bis viereinhalb Kilometern.

Demnach könnte der vom betroffenen Grundstück aus gesehen übernächste Jagdpächter als Schütze in Frage kommen. Die Polizei gehe davon aus, dass er oder ein anderer Jäger fahrlässig in Richtung der Ortschaft auf ein Tier zielte. Den Ort könnte der Jäger aus der Entfernung aber auch gar nicht gesehen haben. Die Sicht aus dem Jagdrevier in Richtung der Ortschaft reiche gerade einmal zwei Kilometer weit.

Projektil verformt, Nachverfolgung schwierig

Das Projektil habe vermutlich ein Metallgitter an einer Hauswand getroffen und sich dabei stark verformt, bevor es auf dem Anwesen in Mürsbach einschlug. Es sei daher nur mit viel Aufwand herauszufinden, aus welchem Gewehr der Schuss abgefeuert wurde. Aufgrund des geringen Sachschadens von rund 100 Euro gehe die Polizei davon aus, dass die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen einstelle. Die Anwohner hätten auch so bereits die Gewissheit, dass niemand mit Absicht auf ihr Grundstück schoss.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!