Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach Schulbrand in Berchtesgaden haben Schüler wieder Unterricht | BR24

© BR/Christine Haberlander

Innerhalb einer Nacht hatten die Grund- und Mittelschüler der Christophorusschule in Berchtesgaden kein Schulgebäude mehr. Das Schulhaus war komplett abgebrannt. Jetzt sitzen die Schüler wieder im Unterricht, auch wenn sie dafür fahren müssen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach Schulbrand in Berchtesgaden haben Schüler wieder Unterricht

Innerhalb einer Nacht hatten die Grund- und Mittelschüler der Christophorusschule in Berchtesgaden kein Schulgebäude mehr. Das Schulhaus war komplett abgebrannt. Jetzt sitzen die Schüler wieder im Unterricht, auch wenn sie dafür fahren müssen.

Per Mail sharen
Teilen

Vergangenen Freitag wurden die Einsatzkräfte von 13 Feuerwehren zu einem Großeinsatz gerufen. Die Grund- und Mittelschule des Christophorus-Zentrums, ein Internat auf der Buchenhöhe in Berchtesgaden, brannte. Die Feuerwehrleute hatten das Feuer am Morgen zwar unter Kontrolle, das Gebäude brannte jedoch komplett nieder. Die Verantwortlichen standen vor der Frage, wie der Unterricht für die 134 Schüler weiter gehen könnte.

Umzug ins Gymnasium in Schönau

Nach ein paar Tagen war klar: Die Schüler und ihre 20 Lehrer können im Christophorusgymnasium auf dem benachbarten Dürreck in Schönau am Königssee unterkommen. Dort wurden zehn Schul- und Konferenzräume hergerichtet - mit Schulbüchern und Unterrichtsmaterial, denn auch das ist verbrannt.

Ein Shuttleservice bringt die Kinder zum Unterricht

Um die Kinder pünktlich von ihrem Wohnort, dem Internat in Berchtesgaden, zum rund sieben Kilometer entfernten Unterricht in Schönau zu bringen, wurde ein Shuttleservice organisiert. Auch die medizinische Betreuung der chronisch kranken Schüler ist sichergestellt.

Gutachter soll Schaden schätzen

Am Dienstag machte sich ein Sachverständiger des Instituts für Schadensforschung zusammen mit Kripobeamten ein Bild von dem ausgebrannten Gebäude. Im nächsten Schritt untersucht ein Gutachter der Versicherung den Schaden auf der Buchenhöhe, um ihn Schaden zu schätzen. Erst dann können die ersten Aufräumarbeiten beginnen. Die Brandursache ist weiterhin unklar.