BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Nach Schließungen: Landratsamt Altötting verfasst offenen Brief | BR24

© picture alliance / Frank May | Frank May
Bildrechte: picture alliance / Frank May | Frank May

Symbolbild: Schulschließungen

Per Mail sharen

    Nach Schließungen: Landratsamt Altötting verfasst offenen Brief

    Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Altötting ist zu hoch. Daher sind Schulen und Kitas wieder geschlossen. Das Landratsamt Altötting hat daraufhin aus der Bevölkerung viele negative Rückmeldungen bekommen - und verfasste nun einen offen Brief.

    Per Mail sharen
    Von
    • Nadine Cibu

    Nachdem das Landratsamt Altötting bereits vor dem Wochenende wieder Schulschließungen bekannt gegeben habe, hätten den Landrat Erwin Schneider (CSU) sowie das Landratsamt selbst viele - häufig auch beleidigende - Rückmeldungen erreicht, erklärt Klaus Zielinski, Sprecher des Landratsamtes, gegenüber dem BR.

    Deshalb habe man sich entschieden, einen offenen Brief zu verfassen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Altötting liegt aktuell bei 128,2 (RKI, Stand: 02.03., 3:21 Uhr), weshalb Schulen und Kitas geschlossen bleiben müssen. Die Schließung der Einrichtungen gilt im Landkreis bereits seit Sonntag, den 28. Februar. "Wir gehen aktuell nicht davon aus, dass die Zahlen sinken werden", erklärt Klaus Zielinski, Sprecher des Landratsamtes, gegenüber dem BR.

    Unmut der Bürger gegenüber Landratsamt Altötting

    Der offene Brief wurde nun im Alt-Neuöttinger Anzeiger (PNP) veröffentlicht und liegt auch dem BR vor. Darin erklärt Sprecher Zielinski, dass man den Protest der Bürger gegen die Schließung der Kitas und Grundschulen sehr ernst nehme. Jedoch habe man angesichts der aktuellen Gesetzeslage keine Wahl.

    Weiter geht Pressesprecher Zielinski auf den Unmut der Bürger, der Nachbarlandkreis Mühldorf habe die Schließung von Schulen und Kitas bei gleicher Lage anders umgesetzt, ein. Die Schließungen in Mühldorf gelten seit heute. "Der Landkreis Mühldorf hat lediglich den bestehenden ,Karenztag‘ bis zur Schließung der Einrichtungen über das Wochenende gestreckt", heißt es in dem offenem Brief. "Dies mit der Folge, dass dort am Montagmorgen verkündet wurde, dass die Einrichtungen ab Dienstag geschlossen werden müssen. Dies wurde so umgesetzt trotz einer am vergangenen Freitag und damals bereits absehbar auch über das Wochenende weiter ansteigenden 7-Tage-Inzidenz."

    Landratsamt: Feedback der Bürger über offenen Brief "hervorragend"

    Das Landratsamt Altötting stehe nach wie vor hinter deren Entscheidung, die Schließungen der Einrichtungen bereits vor dem Wochenende bekannt gegeben zu haben. Sprecher Zielinski beendet das Schreiben mit einem Appell an die Bürger, sich weiterhin an die aktuellen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben zu halten. Das Feedback der Bürger über den offenen Brief sei hervorragend, wie Zielinski dem BR erklärt. "Uns haben viele Mails erreicht, mit einer klaren Zustimmung, dass wir die richtige Lösung getroffen haben."

    Wechselunterricht für Abiturienten mit Abschlussprüfungen

    Aktuell wartet das Landratsamt die Entwicklungen des Inzidenzwertes im Landkreis ab. Wann und unter welchen Auflagen Schulen und Kitas wieder geöffnet werden, soll von der Gesetzeslage abhängig gemacht werden. Für die Einrichtungen gelten folgende Regelungen: Schulen sind mit Wirkung ab dem 28.02. (Sonntag) geschlossen. Wechselunterricht findet weiter statt für Abiturienten mit Abschlussprüfungen in diesem Jahr sowie für Schüler von Berufsschulen, bei denen zeitnah Abschlussprüfungen anstehen.

    Weiter sind Kitas geschlossen. Auch Angebote für berufliche Aus-/ Fort-/ und Weiterbildung sind in Präsenzform untersagt. Erste-Hilfe-Kurse und Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des THW sind laut Landratsamt Mühldorf weiter erlaubt, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt werden kann.

    Nächtliche Ausgangssperre in Kraft bis Inzidenzwert unter 100 sinkt

    Auch eine nächtliche Ausgangssperre tritt in Kraft. Diese untersagt - mit Ausnahmen - den Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung zwischen 22:00 Uhr und 05:00 Uhr. Die nächtliche Ausgangssperre soll wieder entfallen, sobald der Inzidenzwert von 100 im Landkreis an sieben aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!