Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach Schleusenunfall: Schleuse Riedenburg geht wieder in Betrieb | BR24

© BR

Nach zwei Wochen Stau auf dem Main-Donau-Kanal können die Schiffe die bei einem Unfall beschädigte Schleuse Riedenburg in Niederbayern wieder passieren. Die Schleuse ist laut Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt wieder für den Betrieb freigegeben.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nach Schleusenunfall: Schleuse Riedenburg geht wieder in Betrieb

Nach zwei Wochen Stau auf dem Main-Donau-Kanal können die Schiffe die bei einem Unfall beschädigte Schleuse Riedenburg in Niederbayern wieder passieren. Die Schleuse ist laut Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt wieder für den Betrieb freigegeben.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Schleuse Riedenburg im Landkreis Kelheim ist am Mittwoch (19.06.) wieder in Betrieb gegangen. Das geht aus einer Mitteilung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Donau hervor. Das Ziel, die Schleuse zwei Wochen nach dem Unfall wieder für den Verkehr freizugeben, sei somit eingehalten worden. Insgesamt acht verschiedene Unternehmen führten die Reparaturen an der Schleuse durch.

200 Kilometer langer Stau auf dem Main-Donau-Kanal

115 Schiffe hatten sich während der Reparatur auf dem Main-Donau-Kanal gestaut. Der Stau hatte sich auf eine Länge von etwa 200 Kilometern entlang der einzelnen Liegestellen und Häfen verteilt. Laut Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt soll sich der Verkehr in den kommenden drei Tagen normalisieren, die Leitzentralen arbeiten ab jetzt Tag und Nacht in doppelter Besetzung.

Unteres Schleusentor durch Flusskreuzfahrtschiff beschädigt

Bei der Einfahrt in die Schleuse hatte ein Flusskreuzfahrtschiff das untere Schleusentor am 5.6. beschädigt. Während das Schiff kaum Schäden davontrug und Besatzung und Passagiere mit dem Schrecken davongekommen sind, war das Ausmaß der Schäden am Schleusentor hoch: Das Tor ließ sich nicht mehr schließen. Die Wasserschutzpolizei vermutet, dass der Unfall aus Unachtsamkeit geschehen sei, die Untersuchungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Die Kosten für die Reparaturarbeiten lassen sich derzeit nur grob auf mehrere hunderttausend Euro schätzen.

© BR

Die Schleuse in Riedenburg ist wieder in Betrieb. Sie stand zwei Wochen still. Anfang Juni hatte ein Schiff das untere Schleusentor stark beschädigt. Bis der Schiffsverkehr wieder normal läuft, wird es noch einige Tage dauern.