| BR24

 
 

Bild

Nach Schäden auf der A93 gilt Tempo 80
© BR Rundschau

Autoren

Sarah Beham
Michael Buchner
© BR Rundschau

Nach Schäden auf der A93 gilt Tempo 80

Auf der A93 bei Hausen hatten sich in der Nacht auf Mittwoch mehrere Betonbrocken aus der Fahrbahn gelöst. Autos, die darüber fuhren, wurden dadurch beschädigt.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass weitere Schäden auftreten, gilt zwischen Regensburg-Süd und Elsendorf ab sofort eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 Kilometer pro Stunde. Das hat die Autobahndirektion Südbayern mitgeteilt. Wie lange die Geschwindigkeitsbeschränkung dauert, ist derzeit noch nicht absehbar. Dies sei vom weiteren Verlauf der Untersuchungen und gegebenenfalls erforderlicher Reparaturmaßnahmen abhängig, so die Autobahndirektion.

Ältere Reparaturstelle betroffen

Mitte der Woche hatten sich auf der A93 bei Hausen mehrere Betonbrocken gelöst und Autos beschädigt. Eine Überprüfung habe ergeben, dass es sich dabei um Teile einer einige Jahre alten Reparaturstelle gehandelt habe, bei der Epoxidharzmörtel zum Einsatz kam, teilte die Autobahndirektion weiter mit. Warum sie sich lösten, ist unklar. Bei Kontrollfahrten seien keine Schäden zu erkennen gewesen.

Weitere Unfälle nicht auszuschließen

Da in dem rund 40 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Süd und Elsendorf, der in Betonbauweise entstanden ist, in den vergangenen Jahren eine Vielzahl vergleichbarer Reparaturen durchgeführt wurden, kann laut Autobahndirektion nicht ausgeschlossen werden, dass noch weitere Stellen ausbrechen können. Das ist auch der Grund für die Geschwindigkeitsbeschränkung. Parallel werden in nächster Zeit verstärkt Kontrollfahrten durchgeführt, um weitere Schäden möglichst frühzeitig zu erkennen.

Schild Straßenschäden Tempo 80

Schild Straßenschäden Tempo 80

Autoren

Sarah Beham
Michael Buchner

Sendung

Regionalnachrichten aus Niederbayern vom 16.11.2018 - 08:30 Uhr