BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Nach Problem mit Keimen: "Tagwerk"-Biometzgerei wieder geöffnet | BR24

© dpa / Claus Felix

Gelb- und Leberwurst in Metzgerei (Symbolbild)

1
Per Mail sharen
Teilen

    Nach Problem mit Keimen: "Tagwerk"-Biometzgerei wieder geöffnet

    Drei Wochen nach der Schließung aufgrund von Keimen ist die "Tagwerk“-Biometzgerei in Niederhummel im Landkreis Freising wieder geöffnet. Bei einer erneuten Kontrolle wurden keine Listerien mehr gefunden.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Bei einer Routinekontrolle der "Tagwerk"-Biometzgerei in Niederhummel im Landkreis Freising waren in abgepacktem Gelbwurst-Aufschnitt Keime entdeckt worden - Listerien einer Art, die für den menschlichen Organismus gefährlich sein kann.

    Nicht nur Landkreis Freising betroffen

    "Tagwerk" hatte daraufhin vor drei Wochen die Produktion gestoppt und alle Wurst- und Schinkenprodukte zurückgerufen. Die Ware war nicht nur im Landkreis Freising, sondern auch in den Landkreisen Erding, Mühldorf, Landshut, München und in der Stadt München verkauft worden.

    Komplette Grundreinigung

    Der Betrieb in Niederhummel wurde komplett grundgereinigt. In drei von 20 Proben wurden aber immer noch Keime gefunden - wenn auch eine andere, ungefährliche Art von Listerien. Diese hatte laut "Tagwerk" offenbar Resistenzen gegen das verwendete Desinfektionsmittel entwickelt. Also wurde das Mittel ausgetauscht und weiter geputzt.

    Kein abgepackter Wurst-Aufschnitt mehr

    Dann wurden neue Proben gezogen. Am Wochenende gab es dann komplett Entwarnung, und jetzt ist die Metzgerei samt Laden wieder geöffnet. Mit einem Unterschied: Abgepackten Wurst-Aufschnitt bietet "Tagwerk“ vorsichtshalber gar nicht mehr an.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!