BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Nach Niederlage: Ultras wollten FCN-Mannschaftsbus anhalten | BR24

© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Am Vereinsgelände des 1. FC Nürnberg haben Anhänger der Ultraszene am Sonntagabend für einen Polizeieinsatz gesorgt.

1
Per Mail sharen

    Nach Niederlage: Ultras wollten FCN-Mannschaftsbus anhalten

    Nach der Niederlage des 1. FC Nürnberg in Sandhausen haben Anhänger der Ultra-Szene versucht, den Bus der Mannschaft anzuhalten. Die Polizei konnte das verhindern. Zwei Männer sollen dabei Polizeibeamte angegriffen haben. Sie wurden festgenommen.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Ulrike Nikola
    • Jonas Miller

    Am Vereinsgelände des 1. FC Nürnberg haben Anhänger der Ultraszene am Sonntagabend für einen Polizeieinsatz gesorgt. Mehr als 60 Personen versuchten den Mannschaftsbus des 1. FCN anzuhalten und ihren Unmut über das verlorene Auswärtsspiel gegen Sandhausen zu äußern. Einsatzkräfte der Polizei bildeten daraufhin eine Kette und drängten die aufgebrachten Männer zurück.

    Schlagstock und Pfefferspray gegen Nürnberger Ultras

    In der Folge versuchten mehrere Personen gewaltsam durch die Absperrung zu gelangen. "Zwei junge Männer griffen die Einsatzkräfte dabei tätlich an", sagt Wolfgang Prehl, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Demnach sei es unter Einsatz von unmittelbarem Zwang und unter Einsatz des Einsatzstockes gelungen, die Personen zurück zu drängen. So konnte der Mannschaftsbus mit den Spielern des 1. FCN ohne Schaden auf das Clubgelände gelangen.

    Festnahme nach Angriff auf Polizisten

    Laut Aussage der Polizei wurden keine Personen verletzt. Die beiden mutmaßlich gewalttätigen Männer wurden festgenommen sowie ein weiterer Mann, der die Polizeibeamten beleidigt haben soll. Die Polizei führte rund 20 Identitätsfeststellungen durch und leitet entsprechende Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz ein.

    Schlappe gegen Sandhausen

    Am Sonntagnachmittag verloren die Nürnberger in der Zweitliga-Partie gegen SV Sandhausen mit 0:2. Dass der Club in den ersten sechs Spielen dieses Jahres nur einen Punkt holte, sorgte für Unmut bei vielen Anhängern. Derzeit sind die Franken nur auf Platz 14 der Liga und damit nur zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Schon vor dem Spiel machten Fans ihren Frust mit deutlichen Worten auf einem Spruchband Luft: "Kurzarbeit auch für Mannschaft und Trainer! 60% Verdienst für 0% Leistung ist mehr als genug!", hieß es auf einem Transparent am FCN-Gelände.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!