BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Nach Messerattacken in Nürnberg: Alle Opfer außer Lebensgefahr | BR24

© BR Fabian Stoffers

Polizeiauto

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach Messerattacken in Nürnberg: Alle Opfer außer Lebensgefahr

Nach den drei Messerattacken am Wochenende in Nürnberg sind alle Opfer außer Lebensgefahr. Ihr Gesundheitszustand sei stabil, teilte die Polizei auf BR-Anfrage mit.

Per Mail sharen
Teilen

Drei Männer waren am Wochenende bei Messerstechereien verletzt worden. Die Beamten nahmen drei Tatverdächtige fest.

Ein 33-jähriger Mann geriet in der Nacht auf Samstag (11.05.2019) in eine Auseinandersetzung mit einem drei Jahre jüngeren Mann in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Nürnberger Südstadt. Der Jüngere stach im Laufe des Streits mehrmals auf den 33-Jährigen ein. Die Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

© BR

Das Mitführen von Messern an öffentlichen Plätzen soll weiter eingeschränkt werden. Das sieht ein Gesetzentwurf aus Bremen und Niedersachsen vor. Im Bayerischen Rundfunk äußerte sich der Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann zu diesem Vorschlag.

Zwei weitere Attacken

Am Samstagmorgen fanden Passanten einen schwer verletzten Mann auf einem öffentlichen Platz im Nürnberger Osten. Der Mann wies zahlreiche Stichwunden auf. Die Polizei nahm einen 20 Jahre alten Mann fest, der die Tat einräumte.

Bei einem weiteren Angriff am Samstagnachmittag wurde ein 33-Jähriger von einem sieben Jahre jüngeren Bekannten im Hausflur angegriffen und erlitt lebensgefährliche Stichwunden. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei in Tatortnähe festgenommen.

Sendung

Regionalnachrichten Franken

Von
  • Miriam Scholz
Schlagwörter