Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Donauwörther an den Folgen der Messerattacke verstorben | BR24

© BR

Ein 33-Jähriger hat in Donauwörth auf seine Nachbarn eingestochen. Das Ehepaar kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Täter sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu Tathergang und Motiv laufen.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Donauwörther an den Folgen der Messerattacke verstorben

Nach Auskunft des Uniklinikums Augsburg ist der 49-jährige Donauwörther am Samstag seinen schweren Verletzungen erlegen. Der Tatverdächtige sitzt in U-Haft. Die Außenministerin Indiens kondolierte mittlerweile der indisch-stämmigen Familie.

4
Per Mail sharen
Teilen

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei dem mutmaßlichen Angreifer um einen 33 Jahre alten Mann aus Guinea. Die attackierten Nachbarn, ein Ehepaar, ist demnach indischer Herkunft. Der Mann soll mehrmals auf seine Opfer eingestochen haben. Opfer und Täter leben laut Polizei seit mehreren Jahren in einem Haus.

Ein Opfer ist nun verstorben

Anwohner wurden am Freitagmorgen auf das Geschehen aufmerksam und alarmierten die Einsatzkräfte. Die Eheleute wurden zunächst vor Ort von einem Notarzt versorgt. Dann wurden sie mit lebensbedrohlichen Verletzungen in die Augsburger Uni-Klinik gebracht. Mediziner mussten den Mann auf dem Weg dorthin wiederbeleben. Jetzt wurde bekannt, dass der Mann Samstagnachmittag im Klinikum an den Folgen der Messerattacke verstorben ist. Der Gesundheitszustand der 43 Jahre alten Ehefrau hat sich stabilisiert, heißt es seitens des Polizeipräsidiums Schwaben Nord. Sie liege aber weiterhin auf der Intensivstation.

Mutmaßlicher Täter festgenommen

Die Polizei nahm den Mann aus Guinea bereits am Freitag fest und stellte die Tatwaffe – ein Küchenmesser – sicher. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Sein Motiv ist weiter unklar. Die Ermittlungen laufen.

Indische Außenministerin schickt Beileidswünsche

Per Twitter schickte die indische Außenministerin Sushma Swaraj ihre Beileidswünsche. Darin schreibt sie, dass das Paar von einem Immigranten niedergestochen wurde. Gleichzeitig wünscht sie dem Bruder, der nun nach Deutschland reist, für seine Reise alles Gute.

Der getötete Donauwörther ist indischer Herkunft und war im letzten Jahr, so indische Medien, erst eingebürgert worden.