BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR Fernsehen
Bildrechte: Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Glühende Asche hat wohl den Brand eines Dreifamilienhauses in Zeil am Main verursacht. Die Brandermittler schätzen den Schaden auf eine halbe Million Euro. Derweil haben Zeiler Bürger eine Hilfsaktion für die betroffenen Familien gestartet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nach Hausbrand in Zeil am Main: Initiative hilft den Betroffenen

Nach dem Brand eines Hauses in Zeil am Main hatten die Bewohner nur noch das, was sie am Körper trugen. Doch die Hilfsbereitschaft im Ort ist groß: Innerhalb kurzer Zeit haben Menschen Kleidung, Bettwäsche und sogar einen Laptop gespendet.

Per Mail sharen
Von
  • Norbert Steiche
  • Marcus Filzek
  • Christiane Scherm

Kein Dach mehr über dem Kopf, kein Hab und Gut: So geht es den sieben Bewohnern eines Mehrfamilienhauses in Zeil am Main im Landkreis Haßberge. Das Feuer war vergangene Woche in der Nacht ausgebrochen. Ein Bewohner hatte laut Polizei wahrscheinlich Asche entsorgt, die noch nicht abgekühlt war.

Brandopfer haben ihr ganzes Hab und Gut verloren

Die 41-jährige Tina Miller und ihre beiden Kinder Amy und Phillip stehen mit Tränen in den Augen vor dem Haus und ihrer Wohnung im ersten Stock. Das Haus und alle drei Wohnungen sind seit dem Feuer unbewohnbar. Der Schaden wird auf rund 500.000 Euro geschätzt. "Wir haben nichts mehr. Was das Feuer nicht kaputt gemacht hat, hat das Löschwasser kaputt gemacht. Alles ist weg" sagt Tina Miller.

Fitness-Studio-Betreiber starten Hilfsaktion auf Facebook

Die Hausbewohner besitzen seit der Brandnacht nur noch das, was sie auf dem Leib trugen. Das berührte Janina und Thomas Weinhold. Die beiden ehemaligen Deutschen Meister und Deutschen Vizemeister im Bodybuilding betreiben in Zeil am Main ein Fitness-Studio. Sie riefen per Facebook zu einer Sachspenden-Aktion auf. Menschen aus Zeil und Umgebung brachten binnen Stunden gebrauchte Kleidung, Schuhe, Bettwäsche oder Geschirr vorbei. Für die beiden Kinder von Tina Miller wurden sogar ein Tablet und ein Laptop gespendet. Denn Amy kann sonst nicht am Online-Unterricht ihrer Schule teilnehmen.

© Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Brandopfer Tina Miller mit Tochter Amy und Lebensgefährte Lars

© Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Jürgen und Janina Weinhold haben eine Hilfsaktion für die Brandopfer in Zeil am Main gestartet.

© Norbert Steiche/BR-Mainfranken

Das Mehrfamilienhaus in Zeil am Main nach dem Brand

Trainingsraum für die Spenden ausgeräumt

Die Fitness-Studio-Betreiber haben einen Trainingsraum für die Sachspenden freigemacht. Das Studio ist wegen der Corona-Pandemie im Augenblick geschlossen. Tina Miller ist von der Spenden-Aktion überwältigt. Beeindruckt hat sie vor allem die Solidarität der Menschen in Zeil am Main und Umgebung. Sie erzählt, dass Lehrer und Lehrerinnen der Schule ihrer Tochter gleich am nächsten Morgen losgefahren sind, um neue Unterwäsche für die ganze Familie zu kaufen. Abgegeben wurde auch nagelneue Ware. So können Tina, ihr Lebensgefährte Lars und ihre beiden Kinder Amy und Phillip jetzt bereits neue Pullover und Hosen tragen.

Brandopfer sind dankbar für Unterstützung

"Ich weiß wirklich nicht, was ich sagen soll. Danke, vielen, vielen Dank. Wir stehen ja immer noch vor dem Nichts. Das zu sehen, das ist der Wahnsinn", sagt sie. Janina Weinhold meint dazu lächelnd: "Es ist schön, es wie Weihnachten! Jeder freut sich, dass er etwas tun kann und jeder nimmt es auch gerne an. Das ist einfach ein schönes Gefühl."

Tina Miller, ihr Lebensgefährte und ihre beiden Kinder sind vorübergehend im kleinen Haus bei ihren Eltern in Zeil am Main untergekommen. Und sie ist optimistisch "Wir müssen jetzt in die Zukunft schauen, mal kucken, was das noch bringt. Voraussichtlich haben wir zum 1. April eine Wohnung. Darauf arbeiten wir jetzt hin." Für die Familie ist wichtig, jetzt erst einmal zur Ruhe zu kommen.

Kinder mussten per Leiter gerettet werden

Tina Miller und ihr Lebensgefährte Lars waren in der Brandnacht auf Nachtschicht. Von ihren Arbeitsplätzen wurden sie zurück nach Zeil gerufen. Amy und ihr Bruder Phillip hatten bereits geschlafen. Sie sind durch den Brandgeruch aufgewacht. Weil ihr Fluchtweg nach unten durch das Treppenhaus abgeschnitten war, wurden sie von Einsatzkräften der Feuerwehr über Leitern gerettet.

Weitere Hilfsaktion von Hotel-Chefin in Bamberg

Auch die Chefin eines Hotels in Bamberg hat eine Hilfsaktion gestartet: Eine der Betroffenen ist ihre Mitarbeiterin. Sie und ihre Mitarbeiter haben ebenfalls Kleidung, Haushaltsgegenstände und Kosmetik gesammelt. "Wir haben unserer Mitarbeiterin auch ein Auto zur Verfügung gestellt. Sie hat zwar ein Auto, aber keinen Schlüssel mehr. Wir haben ihr ein gebrauchtes Handy besorgt", sagt Sabine Schiller vom Hotel Europa in Bamberg. Auch finanziell sei es schwierig für die Betroffene. Deshalb hat sie ein Spendenkonto eingerichtet und die Hilfsaktion über Facebook verbreitet. "Wir haben auch unsere Kunden und Lieferanten gefragt, ob sie die Frau unterstützen wollen."

Hintergrund: Feuer durch glühende Asche verursacht

Das Feuer in dem Haus in der Bamberger Straße war vergangene Woche in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ausgebrochen. Vier Menschen wurden dabei verletzt. Sechs Katzen sind gestorben. Die Ermittlungen der Brandfahnder ergaben, dass das Feuer wohl durch glühende Asche entstanden ist. Ein Bewohner hatte die Asche aus einem Holzofen wohl zu früh entsorgt. Der Schaden liegt bei einer halben Million Euro.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!