BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa Bildfunk
Bildrechte: dpa Bildfunk

Nächtlicher Rettungseinsatz (Symbolbild)

1
Per Mail sharen

    Nach Feier in leerer Kaserne: 22-Jähriger stirbt im Krankenhaus

    Am 1. Mai waren Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einer leerstehenden Kaserne in Mellrichstadt gerufen worden. Dort hatten sich drei junge Menschen schwere Kohlenmonoxid-Vergiftungen zugezogen. Ein 22-Jähriger ist nun im Krankenhaus gestorben.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion
    • Wolfram Hanke

    Mehrere junge Leute hatten in einem ehemaligen Kasernengebäude in Mellrichstadt (Lkr. Rhön-Grabfeld) gefeiert. Dabei atmeten zwei Männer und eine Frau offenbar eine größere Menge giftiges Kohlenmonoxid (CO) ein. Daraufhin mussten sie zum Teil schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden.

    Stromaggregat für hohe CO-Werte verantwortlich

    Nach derzeitigem Ermittlungsstand deutet alles darauf hin, dass der Betrieb eines Stromaggregats im Inneren des ehemaligen Kompaniegebäude am Wiesentalgraben die erhöhten CO-Werte verursacht hatte. Zudem gehen die Ermittler davon aus, dass an der Feier in der Nacht zum Maifeiertag insgesamt mehr als zehn Personen teilgenommen hatten. Um die genaue Todesursache feststellen zu können, hat die Staatsanwaltschaft Schweinfurt inzwischen die Obduktion des Leichnams angeordnet. Die beiden anderen sind wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!