| BR24

 
 

Bild

In diesem Haus hat sich das Familiendrama ereignet
© News5

Autoren

© News5

In diesem Haus hat sich das Familiendrama ereignet

Die Tat hatte im vergangenen Juni bundesweit für Schlagzeilen gesorgt: Ein 31-Jähriger soll seine Ehefrau und die drei gemeinsamen Kinder mit einem Messer getötet haben. Nun hat die Staatsanwaltschaft Ansbach Anklage wegen vierfachen Mordes gegen den Mann erhoben.

Er soll sich am frühen Morgen des 26. Juni in die Wohnung seiner Frau in Gunzenhausen geschlichen und seine Kinder im Schlaf ermordet haben. Die Opfer waren drei, sieben und neun Jahre alt. Auch die 29-jährige Ehefrau soll der Mann heimtückisch getötet haben. Anschließend sprang er vom Balkon im dritten Stock des Mehrfamilienhauses.

Zunächst in forensischer Klinik untergebracht

Die Frau hatte sich kurz zuvor von ihrem Mann getrennt, nur wenige Tage vor der Tat hatte sie ein Kontaktverbot erwirkt. Dem Familienvater wird außerdem vorgeworfen, in der Woche vor der Tat zwei seiner Kinder körperlich misshandelt zu haben. Der Mann war zunächst in einer forensischen Klinik untergebracht worden. Weil es allerdings keine Anzeichen einer psychischen Krankheit gab, wurde der 31-Jährige in ein Gefängnis verlegt.

Die Ansbacher Staatsanwaltschaft hat 29 Zeugen und 13 Sachverständige benannt. Der Termin für den Prozessbeginn steht noch nicht fest.