BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Nach Drohbrief an Moschee-Gemeinde: Schock sitzt tief | BR24

© BR

Die Türkisch-Islamische-Gemeinde Röthenbach e.V. hat am Donnerstag einen Hassbrief bekommen. In diesem Brief befanden sich eine Patrone und eine Notiz mit der Aufschrift "Ihr werdet niemals sicher sein".

48
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nach Drohbrief an Moschee-Gemeinde: Schock sitzt tief

Ein Hassbrief mit der expliziten Drohung "Ihr werdet niemals sicher sein" hat die Türkisch-Islamische Gemeinde Röthenbach an der Pegnitz in Angst versetzt. Im Briefumschlag befand sich auch eine Patrone. Der Verein erstattete sofort Anzeige.

48
Per Mail sharen

Der Schock sitzt tief bei der Türkisch-Islamischen Gemeinde in Röthenbach an der Pegnitz. Die Gemeinde hatte am Donnerstag einen Drohbrief erhalten. Der Vereinsvorsitzende Recep Calik sagte dem BR, er habe das Schreiben am Vormittag im Briefkasten der Moschee gefunden.

Drohung auf Glückwunschkarte im Briefkasten

In einem blauen Briefumschlag waren eine Patrone und eine Glückwunschkarte. Auf der Karte war ein Glücksschwein abgebildet, dazu stand in Druckbuchstaben geschrieben "Ihr werdet niemals sicher sein".

Anzeige erstattet

Der Verein habe umgehend die Polizei benachrichtigt und Anzeige erstattet. Recep Calik sagte dem Bayerischen Rundfunk dazu: "Sowas hatten wir in Röthenbach bisher nie gehabt. Mit der Munition, das hat uns schockiert." Anfeindungen habe es bisher nie gegeben.

Aufklärung gefordert

Der türkisch-islamische Verein existiert seit 1988 in Röthenbach und hat 430 Mitglieder. Der Vorstandsvorsitzende hofft auf eine Aufklärung des Falls durch die Behörden. "Wir wünschen uns jetzt, dass die Behörden und der Staat auf unserer Seite stehen." Jetzt müsse Klartext gesprochen werden. "Gegen Rechts müssen wir gemeinsam stehen. Das muss konkret bekämpft werden", so Recep Calik.

Man muss Stellung beziehen

Auch Röthenbachs Bürgermeister Klaus Hacker zeigte sich entsetzt über den Drohbrief. Im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk sagte Hacker, die türkischen Mitbürger lebten seit Jahrzehnten in Röthenbach, seien hier verankert und verwurzelt und es sei ein gutes Miteinander. "Mit einer Patrone, das hat eine andere Größenordnung. Man muss Stellung beziehen, als Bürgermeister sowieso."

Für kommenden Mittwoch um 17.00 Uhr hat die Stadt eine Veranstaltung geplant unter dem Motto "Röthenbach ist bunt“.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!