Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach Dillinger Rathausbrand: Wiederaufbau zur Hälfte geschafft | BR24

© BR/Judith Zacher

Die Aufbauarbeiten am Dillinger Rathaus sind in vollem Gange

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach Dillinger Rathausbrand: Wiederaufbau zur Hälfte geschafft

Vor genau zwei Jahren hat das Dillinger Rathaus lichterloh gebrannt. Inzwischen sind die Aufbauarbeiten in vollem Gange. In zwei Jahren soll der Wiederaufbau fertig sein.

Per Mail sharen
Teilen

Vor genau zwei Jahren hat ein Feuer das historische Rathaus in Dillingen zerstört. Seitdem ist der Wiederaufbau voll im Gange. Zurzeit ist die Außenfassade an der Reihe.

Kosten: Rund neun Millionen Euro

An der Außenfassade wird derzeit der Stuck saniert. Die Sicherungsmaßnahmen in den Innenräumen sind abgeschlossen. Der Sitzungssaal sowie neue Büros im Dachgeschoss sollen nach Abschluss der Arbeiten barrierefrei erreichbar sein. Gut neun Millionen Euro sollen der Wiederaufbau und die Sanierung samt Modernisierung kosten.

Stadträte retteten Gemälde vor dem Feuer

Am 26. Juli 2017 hat das historische Rathaus in Dillingen lichterloh gebrannt. Das Feuer kurz vor 19 Uhr ausgebrochen. Eine schwarze Rauchsäule hing über ganz Dillingen. Verletzt wurde beim Feuer niemand. Aber: Der historische Teil des Gebäudes brannte bis auf die Grundmauern ab. Gemälde und einige andere Dinge konnten von Stadträten in letzter Sekunde gerettet werden. Die Stadträte waren wegen einer eigentlich geplanten Ausschusssitzung noch im Gebäude, als es zu brennen begann.

Als Ursache für den Brand wird ein technischer Defekt angenommen. In zwei Jahren sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.