BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Nach Aufräumarbeiten: Höllentalklamm wieder geöffnet | BR24

© BR
Bildrechte: BR/Lui Knoll

Nach heftigen Unwettern hat der Hammersbach Wege und Brücken im Bereich der Höllentalangerhütte weggerissen.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach Aufräumarbeiten: Höllentalklamm wieder geöffnet

Die Höllentalklamm in Grainau ist am Sonntag wieder geöffnet worden. Nach Starkregen hatte es am Wochenende vor gut einer Woche große Verwüstungen gegeben. Die Aufräumarbeiten dauerten die ganze Woche.

2
Per Mail sharen
Von
  • Lui Knoll

Nach den Verwüstungen war die Höllentalklamm in Grainau zunächst für die Aufräumarbeiten gesperrt worden. Eine Wiedereröffnung war zuerst für Samstag geplant. Ein Geologe der Technischen Universität München hatte gemeinsam mit einer Delegation des Alpenvereins aber entschieden, dass mit der Öffnung noch bis Sonntag gewartet werden sollte. Ein Sprecher der Sektion sagte dem BR, dass noch viel Geröll in der Klamm lag.

Metallbrücken mitgerissen und zerstört

Im Inneren der Klamm hatte eine Lawine aus Wasser und Gestein drei Metall-Brücken wie Strohhalme abgeknickt, mit der reißenden Flut mitgerissen und komplett zerstört. Franz Dörfler, Wegebauer aus Grainau, sagte dem BR, dass sich im Bereich der Knappenhäuser eine neue Gesteinsrinne gebildet hat, die mit einem Starkregen große Mengen Gestein aus dem Hochgebirge ins Tal spülte.

Höllentalklamm eine Woche geschlossen

Zuletzt wurde auf dem Weg vom Kreuzeck zur Höllentalangerhütte der Wanderweg wiederhergestellt. Hier musste während der Woche an zwei Stellen eine neue Trasse freigesprengt werden. Die Höllentalklamm war seit vorletztem Sonntag geschlossen. Die Wege sind nun wieder hergestellt worden.

Der Stangensteig bleibt bis auf weiteres wegen Steinschlaggefahr gesperrt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!