BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Nach Busfahrer-Attacke: Behörden ermitteln gegen Motorradclub | BR24

© BR

Nach dem Angriff auf einen Busfahrer in Spiegelau im Kreis Freyung-Grafenau hat die Staatsanwaltschaft Passau mittlerweile elf Männer ermittelt. Auch in Zwiesel gab es Streit wegen Masken.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nach Busfahrer-Attacke: Behörden ermitteln gegen Motorradclub

Nach dem Angriff auf einen Busfahrer in Spiegelau im Kreis Freyung-Grafenau hat die Staatsanwaltschaft Passau mittlerweile elf Männer ermittelt. Es handelt sich um Mitglieder eines Motorradclubs. Insgesamt waren wohl 14 Biker an der Tat beteiligt.

1
Per Mail sharen

Nachdem vergangenes Wochenende ein Busfahrer in Spiegelau im Kreis Freyung-Grafenau attackiert und verletzt worden war, hat die Staatsanwaltschaft Passau nun elf Männer im Visier. Sie gehören einem Motorradclub in der Region an. Laut Staatsanwaltschaft wird es schwierig herauszufinden, wer in der Gruppe besonders brutal und wer nur passiv dabei war.

Zeugen erinnern sich an Motorrad-Kutten

Laut Staatsanwaltschaft waren insgesamt 14 Biker an der Tat beteiligt. Die Männer waren vor der Attacke in der Racheldiensthütte eingekehrt. Zeugen konnten sich an die Kutten erinnern. Entscheidend für die Aufklärung der Gewalttat werden auch Zeugenaussagen von Wanderern sein, die im Bus saßen und den Angriff miterlebten. Sie müssen laut Oberstaatsanwalt Walter Feiler aber erst vernommen werden.

Männer schlugen und traten Busfahrer

Am Samstagabend hatte eine Gruppe von Männern einen 52 Jahre alten Busfahrer attackiert, weil er sie darauf hinwies, nur mit Mund-Nasen-Schutz mitfahren zu dürfen. Die Männer zerrten den Fahrer aus dem Bus, schlugen und traten ihn. Wie der Fahrer schildert, schaffte er es zurück ans Lenkrad. Kurz darauf versuchten ein bis zwei Männer, ihn durch das geöffnete Fenster aus dem Bus zu ziehen. Der Fahrer gab Gas, woraufhin die Männer losließen, dann aber mit Stöcken auf den anfahrenden Bus einschlugen.

Busfahrer bis auf Weiteres dienstunfähig

Der Busfahrer musste sich in ärztliche Behandlung begeben und ist momentan krank geschrieben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Sachbeschädigung und Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!