Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach 50 Jahren: "Umrundung" des Klosters Seeon möglich | BR24

© Sepp Niederbuchner

Das Kloster Seeon aus der Luft.

1
Per Mail sharen
Teilen

    Nach 50 Jahren: "Umrundung" des Klosters Seeon möglich

    Erstmals seit etwa 50 Jahren können Besucher komplett um das Kloster Seeon herumspazieren. Der neue Rundweg bietet Blütenwiesen und einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Lange Zeit war kein Spaziergang um das Kloster möglich. Denn das sogenannte "Kramerhaus" neben der Kirche war bis 2014 im Privatbesitz. Die Besitzerfamilie hatte ihr Grundstück eingezäunt und mit einer hohen Hecke versehen. Dann kaufte der Bezirk Oberbayern, der auch Eigentümer von Kloster Seeon ist, das Privathaus samt Grundstück.

    Weg instand gesetzt und Blütenwiesen angelegt

    Der Spazierweg rund um Kloster Seeon konnte damit instand gesetzt werden. Der Wege-Belag wurde verbessert, die Hecken geschnitten, sodass die Sicht auf die umliegende Gegend frei wurde. Das Grundstück von Kloster Seeon ist 3.500 Quadratmeter groß. Am Rundweg wurden auch Blütenwiesen angelegt, die nur dreimal im Jahr gemäht werden.

    Rundweg wird bald auch barrierefrei

    Mit den Wiesen hat das Kloster Seeon nicht nur ein Highlight für die Besucher geschaffen, sondern auch einen Lebensraum für Bienen und andere Insekten.

    Am Rundweg wird allerdings noch im kommenden Jahr gearbeitet, damit er barrierefrei und dann auch für Menschen mit Handicap zugänglich ist.