BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Nach 50 Jahren: Erste Försterin im Nationalpark Bayerischer Wald | BR24

© Elke Ohland/Nationalpark Bayerischer Wald

Verkehrssicherung mit schwerer Maschine: Silvia Pflug hat sich im Nationalpark bereits gut eingearbeitet.

Per Mail sharen

    Nach 50 Jahren: Erste Försterin im Nationalpark Bayerischer Wald

    Der älteste Nationalpark Bayerns erlebt eine Premiere: Die Oberpfälzerin Silvia Pflug ist die erste Försterin in der 50-jährigen Geschichte des Nationalparks Bayerischer Wald. Sie leitet das Revier Bayerisch Eisenstein.

    Per Mail sharen

    Der Nationalpark Bayerischer Wald wird kommendes Jahr 50 Jahre alt. So lange hat es gedauert, bis eine Frau eine Chefposition im Wald übernimmt. Seit Mitte Oktober arbeitet Silvia Pflug als erste Försterin im Nationalpark und leitet das Revier Bayerisch Eisenstein. Das hat die Nationalparkverwaltung jetzt bekanntgegeben.

    Arbeitsplatz "Wilde Natur"

    Die gebürtige Oberpfälzerin (41) arbeitete zuvor im Kreisforstamt in Freudenstadt in Baden-Württemberg. Sie betreute private Wälder nach den Regeln eines Wirtschaftswaldes und freut sich jetzt auf das Arbeiten in der wilden Natur. Studiert hat Silvia Pflug an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Freising.

    Eine Frau als Dienststellenleiterin

    Der Philosophie des Nationalparks "Natur Natur sein lassen", stimmt die Försterin vollkommen zu. Das Team aus dem Sachgebiet Wald- und Flächenmanagement, das hauptsächlich aus Männern besteht, hat die 41-Jährige laut eigener Angabe mit offenen Armen empfangen. Franz Leibl, der Leiter der Nationalparkverwaltung, freut sich darüber, dass mit Silvia Pflug jetzt eine von sechs Dienststellenleitern eine Frau ist.