| BR24

 
 
© BR/Fabian Stoffers

Symbolbild Polizei

Die 14-Jährige und ihre 41-jährige Mutter aus dem Landkreis Tübingen waren gegen 13 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Etwa 300 Meter vor der Anschlussstelle Kist verlor die Mutter am Steuer des Wagens wegen gesundheitlicher Probleme das Bewusstsein. Die Tochter erkannte die gefährliche Situation laut Polizei sofort und übernahm bei rund 100 Stundenkilometer das Lenkrad.

Geistesgegenwärtig gehandelt: Polizei lobt die 14-Jährige

Der 14-Jährigen gelang es, den Pkw an der Anschlussstelle Kist von der A3 zu steuern. Die Fahrt endete letztlich in einem Graben in der Nähe eines Pendlerparkplatzes. Die Jugendliche alarmierte über Notruf den Rettungsdienst, der ihre Mutter in eine Klinik brachte. Dort wurde die 41-Jährige stationär aufgenommen. Die Streife der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried sprach der 14-Jährigen vor Ort ihre große Anerkennung für die "tolle Reaktion" aus.