BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Mutmaßlicher Serieneinbrecher in Nürnberg vor Gericht | BR24

© picture alliance/dpa

Eingang zum Nürnberger Justizgebäude

Per Mail sharen

    Mutmaßlicher Serieneinbrecher in Nürnberg vor Gericht

    Weil er eine Reihe von Einbrüchen verübt haben soll, muss sich ein 28-Jähriger ab heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Der Wert seiner Beute soll sich auf mehr als 38.000 Euro belaufen. Darunter ist auch der Ehering seiner Mutter.

    Per Mail sharen

    Dem Mann wird vorgeworfen, in mehrere Firmen, Kellerabteile und Wohnungen eingebrochen zu sein und so unter anderem Wertgegenstände, Bargeld und Zigaretten erbeutet zu haben. Zwischen November 2018 und März 2019 soll der Mann 15 Einbrüche begangen haben, so die Staatsanwaltschaft.

    Ehering der Mutter gestohlen

    Zunächst habe er den Ehering seiner Mutter aus deren Haus gestohlen und ihn anschließend verpfändet. Anschließend hat er sich den Ermittlern zufolge auf Kelleraufbrüche konzentriert und dabei unter anderem ein Fahrrad, eine Geldtruhe und Elektronikzubehör erbeutet. Später sei er dann auch in Firmen und Wohnungen eingebrochen, so die Staatsanwaltschaft. Bei einem Einbruch in eine Wohnung in Nürnberg erbeutete er demnach unter anderem Schmuck, Smartphones, einen Beamer im Gesamtwert von mehr als 21.000 Euro.

    Urteil voraussichtlich Mitte Mai

    Im vergangenen Dezember wurde er festgenommen. Den Gesamtwert der Beute beziffert die Staatsanwaltschaft auf gut 38.000 Euro. Für den Prozess sind fünf Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil wird für den 13. Mai erwartet.