Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Münz-Wette in Kempten bringt weniger Geld als erhofft | BR24

© picture alliance/imageBROKER

55 Kilogramm Kleingeld hat die Kirchengemeinde St. Magnus in Lenzfeld gesammel.

Per Mail sharen
Teilen

    Münz-Wette in Kempten bringt weniger Geld als erhofft

    55 Kilo Euromünzen das hört sich nach viel Geld an. Doch am Ende kommt bei einer Spendenaktion der Kirchengemeinde St. Magnus in Lenzfried deutlich weniger Geld zusammen, als erhofft. Die Renovierung fällt jetzt kleiner aus.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Den eigenen Pfarrer in Euromünzen aufwiegen - dieses Ziel hatten die Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde von St. Magnus in Lenzfried klar verfehlt. Statt der benötigten 95,1 Kilo wurden nur 55,1 Kilo Münzgeld gesammelt. Auch das hört sich immer noch nach einer großen Summe an und die soll dafür verwendet werden den Pfarrsaal zu renovieren.

    Renovierung des Pfarrsaals fällt kleiner aus

    Doch ganz so groß wird die Renovierung jetzt nicht ausfallen. Ein Kirchenpfleger hatte die über 55 Kilo schwere Milchkanne mit den gesammelten Münzen auf die Bank geschleppt, um die Münzen zählen zu lassen. Heraus kamen insgesamt 855 Euro und 67 Cent. Trotz des eher mageren Wettgewinns zeigte sich Pfarrer Aleksander Gajewski nicht enttäuscht. Die Komplettrenovierung des Pfarrsaals sei mit dieser Summe nicht zu stemmen, aber die Wände könnten jetzt neu gestrichen und der Boden ausgebessert werden.

    55 statt 95 Kilogramm Münzen

    Der Kirchenvertreter hatte die Gemeindemitglieder im Juli dazu aufgerufen, sein Gewicht in Münzen aufzuwiegen, um Geld für die Renovierung zu sammeln. In der Kirche St. Magnus wurde daher bis zum 5. Oktober eine Milchkanne aufgestellt. Das Ziel war es, das Gewicht des Pfarrers, also 95,1 Kilogramm, zu sammeln.