Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Münchner verunglückt beim Canyoning tödlich | BR24

© BR

Beim Canyoning seilen sich Sportler durch Schluchten entlang von Fluss- und Bachläufen ab. Ein 49-jähriger Münchner ist am Freitag im Landkreis Garmisch-Partenkirchen bei seinem Hobby ums Leben gekommen.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Münchner verunglückt beim Canyoning tödlich

Beim Canyoning seilen sich Sportler durch Schluchten entlang von Fluss- und Bachläufen ab. Ein 49-jähriger Münchner ist am Freitag im Landkreis Garmisch-Partenkirchen bei seinem Hobby ums Leben gekommen.

1
Per Mail sharen
Teilen

Nach Angaben der Polizei ist der Mann am Vormittag alleine zu einer Wander- und Abseiltour in der Finzbachklamm bei Krün an der Südseite des Estergebirges aufgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen richtete er an der letzten Steilstufe, bevor der Finzbach in seinen flachen Auslauf übergeht, noch eine Abseilstelle ein.

Eine Gruppe, die nach ihm die Klamm herabkam, fand den 49-Jährigen dann leblos in einem unter der Abseilstelle gelegenen Becken treibend. Der Mann konnte nur mit Hilfe eines Hubschraubers geborgen werden, die Rettungskräfte versuchten erfolglos, den Sportler wiederzubeleben.

Insgesamt waren laut Polizei drei Dutzend Einsatzkräfte der umliegenden Berg- und Wasserwachten sowie der Polizei beteiligt. Den Unfallhergang sollen nun die Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe klären.