BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Münchner Metropoltheater will Spielbetrieb wieder aufnehmen | BR24

© BR

160 Zuschauer passen normalerweise ins Münchner Metropoltheater. Um Abstand zwischen den Besuchern zu garantieren, müssen die Sitzreihen ausgedünnt werden. Finanziell würden sich Vorstellungen dann nicht lohnen, sagte Theaterleiter Jochen Schölch.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Münchner Metropoltheater will Spielbetrieb wieder aufnehmen

CSU-Chef Söder kündigte "mehr kulturelle Luft" an: Demnächst soll es wieder kulturelle Freiluftveranstaltungen geben dürfen, Theater etwa. Doch die Hygieneauflagen sind so hoch, dass die Leitung der Häuser rechnen muss, ob sich eine Öffnung lohnt.

Per Mail sharen

160 Zuschauer passen normalerweise ins Münchner Metropoltheater. Doch um künftig Abstand zwischen den Besuchern zu garantieren, müssen die Sitzreihen so stark ausgedünnt werden, dass nur noch rund ein Viertel des Publikums Platz finden wird. Finanziell würden sich Vorstellungen dann nicht lohnen, sagte Theaterleiter Jochen Schölch.

Der Spielbetrieb wird wieder aufgenommen

Trotzdem will der Theaterleiter in einigen Wochen den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Im Bayerischen Rundfunk ("Interview der Woche" auf B5 aktuell) sagte Schölch, dass er Schauspieler, die bereits angefragt waren, "definitiv unterstützen" werde.

"Es ist dann schon ein bisschen eine Frage von Würde, ob man Menschen Geld gibt fürs Nichtstun gibt, weil sie halt nicht arbeiten dürfen. Es ist natürlich viel würdevoller, für eine künstlerische Tätigkeit Geld zu verdienen." Jochen Schölch, Theaterleiter des Münchner Metropoltheaters

Keine Lösung auf Dauer

Vorerst, erklärte Schölch, könne das Metropol fehlende Einnahmen kompensieren, eine Lösung auf Dauer sei das jedoch nicht. Vielleicht drei Monate könne man so über die Runden kommen. Die Möglichkeit, demnächst wieder vor kleinerem Publikum zu spielen und zumindest etwas Geld zu verdienen, bedeutet für freie Theater wie das Münchner Metropoltheater also bestenfalls einen Aufschub, keine endgültige Rettung.

Der Bayerische Rundfunk berichtet über dieses Thema am Samstag, 23. Mai 2020, ab 6:00 Uhr im BR-Hörfunk in B5 aktuell sowie online auf BR24. Das gesamte Interview sendet B5 aktuell um 7.20 Uhr und um 9.20 Uhr.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!