Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Münchner in einer Stunde elf Mal geblitzt | BR24

© BR

In den Tunnels am Mittleren Ring elf Mal in einer Stunde geblitzt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Münchner in einer Stunde elf Mal geblitzt

Mehrere vorsätzliche Geschwindigkeitsüberschreitungen am Mittleren Ring innerhalb einer Stunde: Ein Münchner Anlagenmechaniker wurde deswegen zu 1.500 Euro Geldstrafe und drei Monaten Fahrverbot verurteilt.

Per Mail sharen

Das hat das Amtsgericht erst jetzt als Urteil bekannt gegeben. Die Verkehrsdelikte des 24-Jährigen liegen bereits ein Jahr zurück.

Die Liste der Geschwindigkeitsverstöße liest sich, als ob der 24-jährige Münchner Anlagenmechaniker die Blitzer testen wollte. Elf Mal war durch die Radarfallen am Mittleren Ring gerauscht, immer zwischen 35 und 50 Stundenkilometer zu schnell. Für elf Mal Blitzen benötigte er zwei Runden am Mittleren Ring und etwa eine Stunde Fahrzeit.

Erst fahrlässig, dann mit Vorsatz

Für die ersten beiden Blitzer gestand das Amtsgericht ihm noch Fahrlässigkeit zu. Ab dem dritten Mal wertete die Richterin die Taten als Vorsatz. Am Ende hätte der Mann für die Raserei in der Mainacht laut Bußgeldkatalog 3.760 Euro Strafe zahlen müssen. Aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse des Rasers wurden es dann 1.500 Euro und drei Monate Fahrverbot - außerdem gab es 11 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.