BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Münchner Immobilienpreise steigen weiter - aber weniger stark | BR24

© BR/Herbert Ebner

Wohnhäuser in München

Per Mail sharen

    Münchner Immobilienpreise steigen weiter - aber weniger stark

    Die Mieten und Kaufpreise für Wohnungen sind in München auch 2019 angestiegen, jedoch moderater als im Vorjahr. Das geht aus dem Wohnungsbarometer der Stadt München hervor.

    Per Mail sharen

    Wohnen in München bleibt teuer - ja wird sogar immer teurer. Immerhin aber steigen die Mieten und Immobilienpreise in der Landeshauptstadt nicht mehr ganz so stark an wie noch ein Jahr zuvor.

    Erstbezugsmiete im Schnitt weiter über 20 €/qm

    Wie das aktuelle Wohnungsbarometer der Stadt München zeigt, beläuft sich die durchschnittliche Erstbezugsmiete für eine Neubauwohnung auf 20,37 Euro pro Quadratmeter und ist damit 2,4 Prozent höher als im Vorjahr. Die teuersten Neubauwohnungen wurden mit rund 26,60 Euro je Quadratmeter in der Altstadt und im Lehel vermietet.

    Unterschiedliches Mietniveau am Münchner Stadtrand

    Während die Mieten im Süden von München ähnlich teuer sind, wie in der Innenstadt, kann man teilweise im Speckgürtel noch günstigeren Wohnraum bekommen. So wurden 2019 die niedrigsten Erstbezugsmieten in Fürstenried und Forstenried verlangt. Hier müssen im Durchschnitt rund 17 Euro pro Quadratmeter bezahlt werden.

    Auch bei Wiedervermietungen kaum Entspannung

    Wiedervermietungsmieten belaufen sich in München im Durchschnitt auf 18,67 pro Quadratmeter. Auch hier zeigt sich ein Gefälle von Innenstadt zu Stadtrand. Am teuersten ist es in der Altstadt und im Lehel. Mit über 22,60 Euro pro Quadratmeter liegen die Mieten hier deutlich über dem städtischen Durchschnitt (18,67 Euro). Am günstigsten wurden Bestandswohnungen in Aubing-Lochhausen-Langwied mit rund 15,70 Euro angeboten.

    Auch Kaufpreise steigen weiter

    Zum Verkauf werden Neubauwohnungen für durchschnittlich rund 9.700 Euro pro Quadratmeter und Bestandsimmobilien für rund 7.900 Euro je Quadratmeter angeboten. Damit sind die Kaufpreise um sieben bis acht Prozent im Vergleich zu 2018 gestiegen.

    Markt für möblierte Wohnungen stark gewachsen

    Für das Wohnungsmarktbarometer 2019 wurden rund 20.000 Miet- und Kaufangebote ausgewertet, die in der ersten Jahreshälfte 2019 auf der Internetplattform ImmobilienScout24 veröffentlicht wurden. Da der Markt für möblierte Wohnungen in den vergangenen Jahren deutlich angewachsen ist, wurden auch in diesem Segment erstmals rund 3.000 Angebote betrachtet.

    Auch wenn der Anstieg der Preise etwas moderater ausfällt, muss wohl weiter darüber diskutiert werden, ob in München eine Immobilienblase droht und wie eine nachhaltige Entspannung auf dem Münchner Immobilienmarkt erreicht werden kann.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!