Landschaft mit Bergen im Hintergrund im Chiemgau
Bildrechte: Sylvia Bentele

Der Weg in den Chiemgau ist die erfolgreichste Route im Streckennetz des Münchner Bergbusses.

    >

    Münchner Bergbus besonders erfolgreich auf Weg in den Chiemgau

    Münchner Bergbus besonders erfolgreich auf Weg in den Chiemgau

    Der Weg in den Chiemgau ist die erfolgreichste Route im Streckennetz des Münchner Bergbusses. Das teilt der Deutsche Alpenverein mit. Das Pilotprojekt "Bergbus" ist nun in der Winterpause. Wie es im kommenden Jahr weitergeht, ist noch offen.

    Das Auto stehen lassen - und mit dem Bus in die Berge fahren: Das ist die Idee des Münchner Bergbusses, den der Deutsche Alpenverein (DAV) in diesem Jahr als Pilotprojekt an den Start gebracht hat. Jetzt ist klar: Die erfolgreichste Route im Streckennetz des Mobilitätsprojekts ist die in den Chiemgau. Das hat der Achental-Tourismus mitgeteilt.

    Mit dem Bergbus in die Alpen

    Nach Angaben des DAV haben in der Pilotphase insgesamt 2.200 Tagesausflügler das Angebot genutzt, das Auto stehen zu lassen und mit dem Bus in die vier Regionen der bayerischen Alpen zu fahren, die im Streckennetz angeboten wurden. Die Regionen waren neben dem Chiemgau die Ammergauer Alpen, das Rofangebirge und die Blauberge in der Nähe des Tegernsees.

    Pilotprojekt "Bergbus" im Juni gestartet

    Mit einer Auslastung von 74 Prozent und 745 Fahrgästen war die Route von München in den Chiemgau die mit Abstand erfolgreichste. Der Bergbus des DAV hatte seinen Verkehr Mitte Juni aufgenommen. Die Linie in den Chiemgau hatte zunächst Aschau und Sachrang angefahren. Danach hielt der Bus an der Hochplattenbahn und dem Rathaus Marquartstein. Das Endziel war der Geigelstein-Parkplatz in Schleching. Wegen der guten Auslastung wurde die Pilotphase um zwei Monate bis Ende Oktober verlängert.

    Münchner Bergbus aktuell in der Winterpause

    Ende Oktober fuhr der Münchner Bergbus das letzte Mal. Nun befindet er sich in der Winterpause, heißt es auf der Webseite des Alpenvereins München und Oberland. Wie es im nächsten Jahr weiter geht, soll bald bekannt gegeben werden.

    Schlechings Bürgermeister mit Saison zufrieden

    Der Bürgermeister von Schleching, Josef Loferer, ist mit dem Ergebnis der ersten Saison des DAV-Bergbusses zufrieden. Er hofft, dass das Achental auch in der kommenden Saison wieder angefahren wird. Durch den Bergbus würden die Parkplätze entlastet und die Besucherströme im Ort entzerrt, so Loferer.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!