Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Münchner Marienplatz: Geldbeutelwaschen im Fischbrunnen | BR24

© BR

Ebbe nach dem Fasching im Geldbeutel?! Da hilft nur eines: Den Geldbeutel am Aschermittwoch im Fischbrunnen auf dem Münchner Marienplatz waschen. Das soll für rosige finanzielle Zeiten sorgen. Deshalb wäscht auch der OB den Säckel der Stadt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Münchner Marienplatz: Geldbeutelwaschen im Fischbrunnen

Ebbe nach dem Fasching im Geldbeutel?! Da hilft's, den Geldbeutel am Aschermittwoch im Fischbrunnen auf dem Münchner Marienplatz zu waschen. Um für rosige finanzielle Zeiten zu sorgen, wäscht auch OB Reiter den Stadtsäckel - seit Jahren erfolgreich.

Per Mail sharen

Wie jedes Jahr an Aschermittwoch findet auch in diesem Jahr um 11.30 Uhr das traditionelle Geldbeutelwaschen am Fischbrunnen statt. Dabei nimmt man den faschingsgebeutelten Geldbeutel aus der Tasche und taucht ihn einmal ganz tief durchs kalte Brunnenwasser.

Brauch geht bis ins Mittelalter zurück

Der Brauch, der bis ins 15. Jahrhundert zurückgeht, soll dann anschließend einen echten Geldsegen bescheren. Dazu spendiert der Veranstalter rund 100 Liter Freibier.

Klingt gar nicht schlecht und deswegen macht Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter auch wieder mit, genauso wie Vertreter des Stadtrats und Stargast Schauspieler Andreas Giebel. Mit dabei sind aber natürlich auch viele Bürgerinnen und Bürger.

Erfolgsquote ist Glaubensfrage

Wer nun selbst mitmachen möchte, sollte aber in jedem Fall eine große Portion tiefen Glaubens mitbringen. Denn die Erfolgsquote des Gelbeutelwaschens ist bisher nicht bekannt.

© BR/Niklas Behrend

Geldbeutelwaschen am 6. März 2019.

© BR/Niklas Behrend

Geldbeutelwaschen am 6. März 2019.

© BR/Niklas Behrend

Geldbeutelwaschen am 6. März 2019.

© BR/Niklas Behrend

Geldbeutelwaschen am 6. März 2019.