BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

München Vizemeister bei Carsharing-Angeboten | BR24

© picture alliance

Carsharing wird immer beliebter.

Per Mail sharen

    München Vizemeister bei Carsharing-Angeboten

    Die bayerische Landeshauptstadt ist Vizemeister beim Carsharing. Auf 1.000 Einwohner kommen hier laut des Bundesverbands Carsharing 2,1 zur Verfügung stehende Fahrzeuge. Spitzenreiter bleibt Karlsruhe mit 3,2 Fahrzeugen pro 1.000 Einwohner.

    Per Mail sharen

    München ist deutscher Vizemeister im Carsharing. Sowohl nach der Zahl der angebotenen Carsharing-Fahrzeuge als auch nach der Dichte pro 1.000 Einwohnern liegt die Stadt nach Zahlen des Bundesverbands Carsharing auf dem zweiten Platz. Mit insgesamt 3.133 Carsharing-Fahrzeugen muss sich München nur Berlin (5.814) geschlagen geben, bei der Dichte liegt Karlsruhe mit 3,23 Fahrzeugen pro 1.000 Einwohnern auf dem ersten Rang, München folgt dahinter mit 2,13.

    Keine weitere bayerische Stadt beim Carsharing unter den Top 20

    Weitere bayerische Städte im bundesweiten Ranking sind Augsburg, das mit 0,65 Autos pro 1.000 Einwohnern auf Rang 23 im Dichte-Ranking kommt. Würzburg folgt mit 0,41 Autos pro 1.000 Einwohnern auf Rang 35, Bamberg mit 0,31 Autos auf Rang 42. Landshut und Erlangen kommen mit Dichten von 0,25 und 0,24 auf die Plätze 48 und 49, Nürnberg mit 0,21 auf den 57. Platz und Aschaffenburg mit 0,18 auf Rang 63 vor Kempten mit 0,17 auf Rang 68. Passau findet sich mit 0,13 Autos pro 1.000 Einwohnern auf Platz 74 im Ranking, Neu-Ulm mit 0,10 auf dem 85. Rang und Regensburg mit 0,10 auf Platz 87.

    Viele stationsunabhängige Fahrzeuge in München

    Entscheidend für Münchens gutes Abschneiden ist das hohe Maß an stationsunabhängigen Fahrzeugen. Mit 2.400 machen sie gut drei Viertel des Angebots aus. Von den anderen bayerischen Städten gibt es dies nur noch in Augsburg, allerdings nur in minimalem Umfang. Gerade in nicht ganz so großen Städten dominiert meist das stationsbasierte Carsharing.

    Das Ranking basiert auf einer Umfrage des Bundesverbands Carsharing mit Stichtag 1. Juli 2019 unter Städten mit mindestens 50.000 Einwohnern.

    Carsharing steckt im Umbruch: Die Carsharing-Firmen haben im vergangenen Jahr 350.000 neue Nutzerkonten dazugekommen. Die größten Player Daimler (drivenow) und BMW (Car2go) fusionieren. 1,81 Millionen der insgesamt 2,46 Millionen Nutzerkonten entfallen auf die stationslosen Dienste.