BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

München: Viele Brände ohne Rauchmelder | BR24

© BR/Frank Jordan

Erschreckende Bilanz der Münchner Feuerwehr: Bei fast jedem zweiten größeren Brand in München war kein Rauchmelder installiert, obwohl das vorgeschrieben ist. Das hat eine Stichprobe gezeigt. Vergangenes Jahr starben vier Menschen bei einem Brand.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

München: Viele Brände ohne Rauchmelder

Erschreckende Bilanz der Münchner Feuerwehr: Bei fast jedem zweiten größeren Brand in München war kein Rauchmelder installiert, obwohl das vorgeschrieben ist. Das hat eine Stichprobe gezeigt. Vergangenes Jahr starben vier Menschen bei einem Brand.

Per Mail sharen

Auch zwei Jahre nach Einführung der Rauchwarnmelderpflicht war bei fast jedem zweiten Brand in München kein Alarmgerät vorhanden.

Besorgniserregende Stichprobe

Münchens Oberbranddirektor Wolfgang Schäuble bezeichnete diese hohe Quote bei der Jahrespressekonferenz der Feuerwehr als besorgniserregend. Mitarbeiter des vorbeugenden Brandschutzes kontrollierten letztes Jahr 280 Wohnungen und Häuser, in denen es vorher ein größeres Feuer gegeben hatte. In über 42 Prozent der Fälle stellte sich heraus, dass kein Rauchmelder installiert war, obwohl das in Bayern seit dem 1. Januar 2018 Pflicht ist.

Leichtsinn, der tödlich enden kann

Die Münchner Feuerwehr zeigt wenig Verständnis dafür, wenn keine Rauchmelder installiert werden, zumal es günstige und geprüfte Warngeräte in jedem Baumarkt zu kaufen gibt. Vier Personen kamen letztes Jahr bei einem Brand ums Leben. Insgesamt musste die Feuerwehr München 2019 über 88.000 Mal ausrücken, das sind fast 4.000 Einsätze mehr als im Vorjahr. In den meisten Fällen handelt es sich um Rettungseinsätze, nur jedes zehnte Mal rückte die Feuerwehr zu klassischen Brandeinsätzen aus.

In München gibt es 1.100 Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr und 2.700 Kräfte bei der Berufsfeuerwehr.

Hintergrundinformation

Rauchwarnmelder - Rauchmelder sind Pflicht, sie mussten bis zum 31.12.2017 in Schlafzimmern und angrenzenden Fluren installiert werden. Das ist auch sinnvoll: Wer schläft, bemerkt einen Brand meistens nicht - ein Rauchwarnmelder weckt im Notfall durch einen lauten Signalton: "Das ist die eigene Lebensversicherung", sagt Dirk Siepert von der Münchner Feuerwehr.

Kohlenmonoxidmelder - Sie funktionieren ähnlich wie Rauchwarnmelder, nur dass Kohlenmonoxidmelder anschlagen, wenn die Konzentration des geschmack- und geruchlosen Gases Kohlenmonoxid zu hoch wird. Vorgeschrieben sind sie nicht und nur in Wohnungen mit offenem Feuer sinnvoll. "Wer einen offenen Kamin hat, kann das mit andenken", rät Siepert.