BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance / Eibner-Pressefoto
Bildrechte: picture alliance / Eibner-Pressefoto

Demonstration gegen die aktuelle Coronapolitik

71
Per Mail sharen

    München untersagt Corona-Demo mit 5.000 Teilnehmern

    Für Samstag war auf dem Odeonsplatz eine Demonstration geplant. 5.000 Teilnehmer wollten gegen die Corona-Schutzmaßnahmen protestieren. Die Stadt München hat die Demo verboten. Ausweichort mit wesentlich weniger Demonstranten ist die Theresienwiese.

    71
    Per Mail sharen
    Von
    • Matthias Lauer
    • BR24 Redaktion

    Die Stadt München hat eine für Samstag angekündigte Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen mit 5.000 angemeldeten Teilnehmern auf dem Odeonsplatz untersagt. Stattdessen dürfe sie unter strikten Auflagen auf der Theresienwiese stattfinden - allerdings aus Infektionsschutzgründen nur mit 1.000 Teilnehmern, wie das Kreisverwaltungsreferat (KVR) am Donnerstag mitteilte. Ein geplanter Demonstrationszug durch die Stadt wurde ebenfalls untersagt.

    "Zwischen allen Teilnehmenden, Passanten und zu Pressevertretern muss zwingend ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt und jeder Körperkontakt vermieden werden." Mitteilung des KVR.

    Außerdem müssen alle Teilnehmer - bis auf die jeweiligen Redner - eine Maske tragen.

    Wer steckt hinter der Gruppierung "Querdenken"?

    Polizeikontrollen um den Versammlungsort

    Die Demonstration soll um 15 Uhr beginnen und muss nach KVR-Angaben bis spätestens 19.30 Uhr beendet sein. Schon die Zuwege sollen von der Polizei kontrolliert werden. Die Vereinigung "Querdenken 089" hatte für Samstag eine Demonstration mit 5.000 Teilnehmern in München angemeldet unter dem Motto "Frieden, Freiheit und Gesundheit". Nach Angaben eines Sprechers des Münchner Verwaltungsgerichtes wurden Eilanträge gegen die Auflagen angekündigt, die zunächst aber noch nicht bei Gericht eingegangen waren.

    Demo in Berlin lief aus dem Ruder

    In Berlin war es zuletzt am Rande mehrerer Demonstrationen gegen die Corona-Politik zu Auseinandersetzungen von Demo-Teilnehmern und der Polizei gekommen. 300 bis 400 Menschen hatten Absperrungen überrannt und kurzzeitig die Treppen vor dem Reichstagsgebäude besetzt. Das Vorgehen der Demonstranten hatte bei Politikern in ganz Deutschland für Empörung gesorgt.

    Corona-Pandemie: Gefahr für den Rechtsstaat?

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!