BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

München überschreitet Corona-Inzidenz von 200 | BR24

© BR/ Grundner

München hat nach Angaben des Robert Koch-Instituts den Corona-Schwellenwert von 200 überschritten. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 202,1. Von Mittwoch an drohen damit schärfere Regeln in der Stadt.

74
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

München überschreitet Corona-Inzidenz von 200

München hat nach Angaben des Robert Koch-Instituts den Corona-Schwellenwert von 200 überschritten. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 202,1. Von Mittwoch an drohen damit schärfere Regeln in der Stadt, dazu gehören Ausgangsbeschränkungen in der Nacht.

74
Per Mail sharen
Von
  • Stefanie Gentner
  • Birgit Grundner

In der Stadt München sind die Corona-Infektionszahlen auf 202,1 gestiegen. Das meldet das Robert Koch-Institut. Zuletzt lag die Sieben-Tage-Inzidenz in München übrigens bereits am 9. und 10. November sowie von 12. bis 16. November über 200. Der Wert beschreibt, wie viele Neuinfektionen es binnen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner gab. Zu den Konsequenzen berät der städtische Krisenstab.

Strengere Ausgangsbeschränkung

Laut Kabinettsbeschluss sollen aber in bayerischen Hotspots mit einem Wert ab 200 schärfere Einschränkungen gelten, das wurde am Sonntag beschlossen. Im Landtag stimmte die Mehrheit der Abgeordneten für diese Regelungen - gegen die Stimmen der SPD; FDP und AfD.

Demnach gibt es ab Mittwoch eine "erweiterte Ausgangssperre", das heißt: Zwischen 21 Uhr und fünf Uhr ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur noch aus wenigen Gründen erlaubt. Diese sind zum Beispiel: Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten, medizinische und veterinärmedizinische Notfälle, Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, Begleitung Sterbender, Handlungen zur Versorgung von Tieren - sowie bei "ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen".

Krisenstab berät - Distanzunterricht spätestens ab Donnerstag

Über konkrete Auswirkungen für München berät der Krisenstab der Stadt. Mit dem Distanzunterricht wollen die Münchner Schulen spätestens ab Donnerstag starten, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Manche Schulen haben bereits von sich aus Schreiben verschickt, wonach bereits ab Mittwoch die Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse nicht mehr in die Schule kommen sollen. Ausgenommen vom Distanzunterricht sind in jedem Fall Abschlussklassen und Förderschulen.

OB Dieter Reiter in Quarantäne

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter ist ab sofort in Quarantäne. Seine Mutter wurde heute positiv auf das Corona-Virus getestet, wie die Stadt soeben mitteilte. Damit gelte der OB als Kontaktperson 1 und werde die nächsten 14 Tage - bis einschließlich 21. Dezember - von zu Hause arbeiten. Ein erster Schnelltest auf das SARS-Cov-2-Virus habe ein negatives Ergebnis ergeben. 

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!