| BR24

 
 

Bild

Arbeiter der Stadt versuchen, den Straßenbelag zu reparieren.
© BR/Manuel Rauch

Autoren

Frank Jordan
BR24 Redaktion
© BR/Manuel Rauch

Arbeiter der Stadt versuchen, den Straßenbelag zu reparieren.

Die Probleme mit dem Belag der Prinzregentenstraße auf Höhe des Nationalmuseums in unmittelbarer Nähe der berühmten Eisbach-Surferwelle traten im Laufe des Nachmittags auf. Weil sich der Schaden stetig vergrößerte, mussten gegen 22.30 Uhr zwei der drei stadtauswärts führenden Spuren der Hauptverbindungsstraße durch die Innenstadt gesperrt werden. Stadteinwärts stehen weiterhin alle drei Spuren zur Verfügung.

Die Polizei geht davon aus, dass die Straße unterspült wurde und sich deshalb ein Loch gebildet hat. Eine Probebohrung soll heute Klarheit bringen.

Halbseitige Sperrung unter Umständen nicht ausreichend

Schon am Abend war klar, dass der Schaden bis zum Morgen nicht repariert werden kann. Unter Umständen muss mit einer Vergrößerung des Schadens gerechnet werden, sodass im Raum steht, die Gegenfahrbahn und damit die gesamte Hauptstraße sperren zu müssen. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu erheblichen Behinderungen.

1 / 4

Arbeiter der Stadt legen die unterspülte Stelle auf den stadtauswärts führenden Spuren frei.

Arbeiter der Stadt legen die unterspülte Stelle auf den stadtauswärts führenden Spuren frei.

Bestätigt sich die Vermutung, dass die Prinzregentenstraße an dieser Stelle unterspült wurde?

Bestätigt sich die Vermutung, dass die Prinzregentenstraße an dieser Stelle unterspült wurde?

Die Stelle ist auf Höhe des Bayerischen Nationalmuseums.

Die Stelle ist auf Höhe des Bayerischen Nationalmuseums.

Am Dienstagabend mussten zwei der drei stadtauswärts führenden Spuren gesperrt werden.

Am Dienstagabend mussten zwei der drei stadtauswärts führenden Spuren gesperrt werden.