| BR24

 
 

Bild

Lichtbilder der vier Tatverdächtigen.
© Polizei München

Autoren

© Polizei München

Lichtbilder der vier Tatverdächtigen.

Der 53-jährige Mann aus dem Landkreis München hatte die Barren am Mittwoch, den 24. Mai 2017, kurz vor 17 Uhr in einem Geschäft am Promenadeplatz gekauft.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der Käufer dabei von zwei Frauen und zwei Männern beobachtet worden. Laut Polizei ließen sie Luft aus einem Reifen seines Motorrollers, den er vor dem Laden geparkt hatte. Als der Käufer mit dem Goldbarren in einem Rucksack aus dem Laden kam, stellte er den Platten fest und ging in die Fußgängerzone, um eine Pumpe zu besorgen. Diese Zeit nutzten die vier Unbekannten, um in einem Sportgeschäft einen ähnlichen Rucksack zu stehlen.

Zwei Laptops und ein Goldbarren im gestohlenen Rucksack

Als der Goldkäufer mit dem Aufpumpen des Reifens beschäftigt war, lenkte ihn einer der Tatverdächtigen ab, ein anderer aus der Gruppe tauschte in dieser Zeit die beiden Rucksäcke aus. Der Bestohlene bemerkte den Austausch erst, als die vier Personen bereits verschwunden waren. In dem gestohlenen Rucksack befanden sich neben dem Goldbarren noch zwei Laptops.

Die Polizei sucht nun nach den vier Tatverdächtigen mit Lichtbildern, die im Rahmen der Ermittlungen gesichert werden konnten.

Autoren

Sendung

Regionalnachrichten aus Oberbayern vom 15.03.2019 - 11:30 Uhr