BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

41-Jähriger tötet Ehefrau in München und flieht | BR24

© Polizeipräsidium München

Die Polizei sucht nach diesem 41-jährigen Mann, der seine Ehefrau getötet haben soll.

Per Mail sharen

    41-Jähriger tötet Ehefrau in München und flieht

    In München soll ein 41-jähriger Mann seine Ehefrau erstochen haben. Die Polizei fand die getötete 34-jährige Mutter von zwei Kindern in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Ramersdorf. Der Mann ist auf der Flucht.

    Per Mail sharen
    Von
    • Veronika Laggerbauer
    • BR24 Redaktion

    Der Fall begann mit einer Vermisstenanzeige bei der Polizei, nun fahnden die Beamten nach einem 41 Jahre alten Mann, der seine Frau erstochen haben soll. Das teilten Staatsanwaltschaft und Mordkommission bei einer Pressekonferenz in München mit.

    Angehörige melden Ehepaar als vermisst

    Vor genau einer Woche hatten sich Familienangehörige der 34-jährigen Münchnerin mit der Polizei in Verbindung gesetzt. Seit einem Telefonat mit dem Mann, bei dem er von einem bevorstehenden Einkauf erzählte, seien beide verschwunden und nicht mehr erreichbar gewesen.

    Nachdem die Suche und erste Ermittlungen erfolglos geblieben waren, wurde die Wohnung auf Spuren untersucht. Dabei fanden die Beamten laut Polizei mittels chemischer Verfahren zahlreiche Blutspuren, die auf eine Gewalttat hinwiesen.

    Haftbefehl gegen flüchtigen Ehemann

    Die Mordkommission übernahm daraufhin die Ermittlungen, ein Ermittlungsrichter erließ vergangenen Freitag einen Haftbefehl wegen Totschlags gegen den 41-jährigen flüchtigen Ehemann.

    Nach Angaben der Kripo floh der mutmaßliche Täter nach Italien. Die Ermittler vermuten, dass der Mann von dort aus weiterreiste.

    Leiche unter Kinderbett versteckt

    Die Ermittler fanden die Leiche der getöteten 34-Jährigen schließlich versteckt unter einem Kinderbett in der Wohnung. Die Obduktion ergab nach Angaben der Polizei, dass die Frau durch Stiche in der Oberkörper getötet wurde.

    Die Frau hatte zwei Kinder mit in die Ehe gebracht. Die drei und sieben Jahre alten Buben werden nun von der Familie der Getöteten betreut.

    Wer Hinweise zum Gesuchten geben könne, solle sich mit dem Kommissariat 11 im Polizeipräsidium München unter 089 / 2910-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!