BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/ Imagebroker
Bildrechte: picture alliance/ Imagebroker

Die Nürnberger Kaiserburg

Per Mail sharen

    Motto "Glücksbringer": Stadt(ver)führungen in Nürnberg und Fürth

    Die 21. Stadt(ver)führungen in Nürnberg und Fürth stehen unter dem Motto "Glücksbringer". Viele Veranstaltungen sind aufgrund von Corona anmeldepflichtig und die Besucherzahl begrenzt. Deswegen gibt es nun online kostenlose Anmeldetickets.

    Per Mail sharen
    Von
    • Anja Bühling

    Das Motto für die vom 18. bis 20. September stattfindenden Veranstaltungen lautet "Glücksbringer". Interessierte können aus über 400 Themen und fast 850 Einzelführungen in Nürnberg und Fürth wählen, so das veranstaltende Kultur-Projektbüro der Stadt Nürnberg auf seiner Programmvorstellung.

    Stadt(ver)führungen bringen Besucher an unbekannte Orte

    Eröffnet werden die diesjährigen Stadt(ver)führungen mit einem Vortrag des Glücksforschers Karlheinz Ruckriegel, am Freitag, den 18. September ab 15.00 Uhr, im Historischen Rathaussaal in Nürnberg. Auch bei dieser 21. Ausgabe werden wieder mehr als 300 Expertinnen und Experten, bekannte Persönlichkeiten und professionelle Stadtführerinnen und –führer Interessierte an zahlreiche auch unbekannte Orte führen und dort für Glücksmomente sorgen, so hoffen sie.

    Vom Altstadtrundgang bis zur Postbus-Fahrt

    Die Veranstaltungen reichen von Altstadt- und Architekturrundgängen über Atelierbesuche und Fahrradtouren. Dabei wird das Thema Glücksbringer in all seinen Facetten beleuchtet: vom persönlichen Glücksbringer bis hin zur Glücksforschung oder kulinarischen Glückssymbolen. Und auch das Unglück wird thematisiert. Ein Highlight ist sicher auch eine Tour mit dem historischen Postbus zum heimischen Glück in Wohnanlagen der 1920er-, 60er- und 70er-Jahre.

    Stadt(ver)führungen trotzen Corona: Freude bei den Organisatoren

    Die Organisatoren freuen sich in diesem Jahr ganz besonders auf die Stadt(ver)führungen, da es aufgrund der Corona-Pandemie die einzige Großveranstaltung ist, die nach Absagen des Bardentreffens, der Classic Open Airs oder der Blauen Nacht stattfinden kann. Ein umfangreiches Programmheft ist ab jetzt in den Verkaufsstellen kostenlos erhältlich oder auch auf der Homepage der Stadt(ver)führungen einsehbar.

    "Türmchen" gewähren Zugang

    Der Vorverkauf für die Wochenendtickets, die sogenannten "Türmchen" (9 Euro, Kinder unter 12 Jahren kostenfrei) für die 21. Stadt(ver)führungen in Nürnberg und Fürth ist bereits angelaufen. Viele Veranstaltungen sind allerdings coronabedingt zusätzlich anmeldepflichtig, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Kostenlose Anmeldetickets gibt es ab Samstag, 5. September (10.00 Uhr) ausschließlich online. Die Eintrittskarten-Türmchen können bei den bekannte Vorverkaufsstellen wie der Tourist-Information oder der Kultur-Information erworben werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!