Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Motorrad-Training für eine sichere Saison | BR24

© BR / Christian Wagner

Trainerin und Teilnehmer beim Sicherheitstraining bei Augsburg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Motorrad-Training für eine sichere Saison

Nach der Winterpause sind sie wieder zurück auf der Straße: die Motorradfahrer. Aber leider häufen sich zu Beginn der Motorrad-Saison auch die Meldungen über schlimme Unfälle. Als Vorsorge dagegen eignet sich ein Fahrsicherheitstraining!

Per Mail sharen

Sechs Biker drehen ganz brav ihre Runden auf dem ADAC-Trainingsplatz an der Autobahn bei Augsburg. Stephanie Meggle schaut sich das erst mal an:

"Ja, heute ist super. Es ist trocken, es wird es langsam auch warm, dass heißt, man kriegt jetzt etwas Temperatur auf die Reifen und man wird dann auch selber ein bisschen warm." Stephanie Meggle, Fahrsicherheitstrainerin

Zum Training trotz viel Erfahrung

Von Steffi wollen sich die Motorrad-Fans heute einige Tipps abholen:

"Also ich bin eigentlich schon ein guter Motorradfahrer, aber man kann halt im Verkehr manche Sachen nicht üben und deswegen ist man hier, um auf dem abgesperrten Gelände das eben zu machen. ich bin 47 Jahre alt, ich fahre seit ich 16 bin eigentlich Zweirad, hab' damals mit einer Vespa angefangen, dann mit 18 Motorradführerschein." Andreas Greif, Motorradfahrer

Der Winter macht "rostig"

Bei gutem Wetter soll es bald auf Tour gehen, mit dem Motorrad schöne Straßen entdecken. Aber der Winter war lang, sagt Hans Haselberger:

"Erfahrungsgemäß passiert immer zu Beginn der Saison am meisten, weil einerseits die Motorradfahrer noch 'rostig' sind, andererseits die Autofahrer noch nicht so aufmerksam sind." Hans Haselberger, Motorrad-Veteran

Der Sport ist schön - und gefährlich

Gunnar Meggle, der Mann von Steffi und auch Motorrad-Trainer, erklärt über Funk Bremsübungen und das langsam Fahren. Es geht darum, die Maschine möglichst gut zu beherrschen. Erst später kommen plötzliches Ausweichen und die Schräglage in der Kurve dran. Alles mit einem Ziel: Mehr Sicherheit.

"Das ist ein schöner Sport, aber man muss sich bewusst sein, dass es ein gefährlicher Sport ist. Leichte Stürze hatte ich schon, aber nie eine schwerere Verletzung." Hans Haselberger, Motorrad-Veteran

Mit einem Kaffee in den Sonnenuntergang

Und dabei fährt Hans Haselberger seit 40 Jahren Motorrad, nach wie vor mit großer Begeisterung. Aber auch mit einigen Grundsätzen:

"Körperlich fit halten, die Sinnesorgane fit halten, gute Ausrüstung ist wichtig, nicht bei jedem Wetter fahren, Sonnenblendung berücksichtigen. Tief stehende Sonne, ganz eine gefährliche Nummer: Die Viertelstunde, die 20 Minuten, wo die Sonne extrem tief steht, vielleicht mal einen Kaffee trinken und dann weiter fahren. Beruflich fliege ich Rettungshubschrauber und habe natürlich zu Motorrad-Unfällen noch einen anderen Bezug als andere Motorradfahrer." Hans Haselberger, Motorrad-Veteran

Die Polizei will reden - von Biker zu Biker

Solche Unfälle verhindern, das macht sich zu Beginn der Motorrad-Saison auch die Polizei in Augsburg zur Aufgabe. Dafür schickt das Polizeipräsidium Schwaben/Nord heuer zum ersten Mal eine Motorrad-Kontrollgruppe auf die Straße. Die Beamten sollen vor allem mit den Bikern reden, auch über zu hohes Tempo. Polizeisprecher Michael Jakob:

"Also wir sehen uns da vielleicht sogar ein Stück weit als Fahr-Instruktor, als Trainer der Motorrad-Fahrer und die Kollegen, die das machen, sind auch erfahrene Motorradfahrer, die privat auch dieses Hobby haben und von da her versuchen wir auf diese Ebene, von Biker zu Biker, ein Stück weit ins Gespräch zu kommen." Michael Jakob, Polizeisprecher

Appelle an die Autofahrer

Gesprächsthema draußen auf dem Übungsplatz sind die Gefahren, die plötzlich auftauchen. Reaktionsschnelles Bremsen und Ausweichen wird trainiert. Zum Schluss hat Andreas Greif eine Bitte an die Autofahrer:

"Die sollten zeigen, wo sie hin möchten. Wir Motorradfahrer müssen darauf reagieren können. Manchmal wird einfach abgebogen, ohne Blinker, schrecklich." Andreas Greif, Motorradfahrer

Mit Umsicht und Rücksicht sollten Auto- und Motorradfahrer eigentlich miteinander auskommen. Damit der Motorrad-Frust möglichst klein bleibt und der Fahrspaß ungetrübt.

© BR/Christian Wagner

Drei Trainer üben einen ganzen Tag lang mit den sechs Motorradfahrern sicheres Fahren.